Neue Panasonic OLED-Fernseher FZW954 und FZW804

Panasonic verspricht mit den neuen OLED-TV-Modellen FZW954 und FZW804 ein völlig neues Heimkino-Erlebnis

0
5423

Panasonic präsentiert seine beiden neuen OLED-Fernseher FZW954 und FZW804, die nach eigenen Angaben das Fernseherlebnis revolutionieren und auf ein neues Niveau heben sollen. Ambitionierte Worte, doch was sollen die neuen OLED-TVs leisten? Die neuen OLED-Modelle sind mit dem aktuellsten „4K PRO HDR Master OLED“-Panel ausgestattet und wollen dank weiterentwickeltem Studio-Colour-HCX-Prozessor mit optimaler Farbwiedergabe mit feinsten Abstufungen überzeugen. Darüber hinaus werden es die ersten OLED-TVs von Panasonic sein, die nicht nur die wichtigsten HDR-Standards HDR10/PQ sowie HLG für 4K-Blu-ray und Broadcast unterstützen, sondern auch die neue HDR10+-Dynamic-Metadata Technologie. Der HDR-Brightness-Enhancer sorgt für gesteigerte Helligkeit.

FZW954 Serie im Wohnzimmerambiente
Die dunkle, metallische Optik ohne sichtbare Schweißstellen verleiht den OLED-TVs eine außergewöhnliche Eleganz. (Foto: Panasonic)

Eine intuitive Bedienung ermöglicht der neue MyHomeScreen 3.0, der den Zugriff auf das Fernsehprogramm, Streaming-Dienste, Apps und angeschlossene Geräte beschleunigt und weiter vereinfacht. Bluetooth Audio Link erlaubt die kabellose Verbindung mit Bluetooth-Lautsprechern sowie mobilen Abspielgeräten. Um bestmögliche Soundperformance zu gewährleisten, wurde das Soundsystem des FZW954 von den Spezialisten der Audiomarke Technics optimiert. Maximale Flexibilität beim Empfang bietet der Quattro-Tuner mit Twin-Konzept für Antenne, Kabel, Satellit sowie TV>IP. Erhältlich sind beide Modelle in Bildgrößen von 139 cm und 164 cm (55 und 65 Zoll). Der bereits im letzten Jahr vorgestellte EZW1004 ist weiterhin in der Bildgröße von 195 cm (77 Zoll) erhältlich.

Herzstück der neuen OLED-Modelle FZW954 und FZW804 ist der neu entwickelte HCX-Prozessor, der die Bildqualität weiter verbessern soll. „Die neuen OLED-Modelle werden dank des Studio-Colour-HCX-Prozessors und der aktuellsten „4K Pro HDR Master OLED“-Panels das akkurateste und klarste TV-Bild im Markt bieten. Der FZW954 sowie der FZW804 können zu fast 100 Prozent das DCI-Farbspektrum wiedergeben – ein wichtiges Kriterium bei der Wiedergabe von authentischem HDR-Bildmaterial. Dunkle Schatten werden somit genauso präzise dargestellt wie sehr helle Bilder“, sagt Dirk Schulze, Head of Product Marketing TV/Home AV bei Panasonic Deutschland.

Die größte Entwicklungsstufe des neuen Prozessors ist die Einbindung eines komplett neuen „Dynamic LUT-Systems“. Die LUT-Technologie (Look-up Table) wird in professionellen Postproduktionen verwendet, um eine besonders akkurate Farbgenauigkeit zu garantieren. Bisher wurden LUTs so eingesetzt, dass der von der Quelle bezogene Farbraum abgebildet werden konnte. Jetzt kann der HCX-Prozessor den durchschnittlichen Helligkeitslevel jeder einzelnen Szene automatisch kontrollieren und durch die Bildanalyse die Dynamik jedes Filmausschnittes enorm erhöhen. Das bringt eine deutliche Verbesserung für mittelhelle Szenen mit sich und lässt diese viel natürlicher wirken.

Um die Farbgenauigkeit in besonders dunklen Szenen zu verbessern, hat Panasonic gegenüber der letzten Modellgeneration eine weitere Ebene der LUT-Technologie in dunkleren Bildbereichen integriert. Das heißt, dass der Übergang vom reinen Schwarz zu Farbtönen in Schattenbereichen noch präziser dargestellt wird. Panasonic hat als Antwort auf die vielen Nachfragen Hollywoods die Intervalle zwischen den einzelnen Kalibrierungsstufen im dunkelsten Punkt der RGB- und Gamma-Skala verringert. Das kann vom Nutzer durch das Farbmanagement-System jederzeit angepasst werden. Der FZW954 sowie FZW804 unterstützen Einstellungen der „Imaging Science Foundation (isf)“ und bieten so neue Kalibrierungspunkte bei fünf Prozent und – erstmals in der Branche – nur zweieinhalb Prozent Luminanzwert. Mit dieser technischen Neuheit in puncto Kalibrierung lassen sich die Farbabstufungen von reinem Schwarz bis hin zu schwach leuchtenden Szenen einfach kontrollieren. Diese neuen Kalibrierungspunkte werden auch von der Portrait-Display-CalMAN-Software mit der „AutoCal“-Funktion unterstützt. Der FZW954 und FZW804 sind ab sofort CalMAN-ready.

Zusätzlich ergänzt Panasonic bei beiden neuen OLED-Modellen den „Absolute Black Filter“, der dafür sorgt, dass das reinste Schwarz auf den TV-Screens dargestellt werden kann. Der Filter absorbiert Umgebungslicht und reduziert Reflexionen – besonders vorteilhaft in hellen Räumen.

Natürlich unterstützen die neuen OLED-Modelle FZW954 und FZW804 das HDR10/PQ-Format für UHD-Blu-rays sowie 4K-HDR-Inhalte von Streaming-Angeboten wie Netflix, Amazon oder YouTube. Außerdem ist HLG (Hybrid Log Gamma) für TV-Übertragungen auf allen OLED-Modellen verfügbar. Der neue HDR-Brightness-Enhancer bietet dem Zuschauer darüber hinaus ein ganz neues TV-Erlebnis, da auch in hellen Räumen HDR-Inhalte einwandfrei dargestellt werden können.

Des Weiteren unterstützen die neuen OLED-Modelle von Panasonic die HDR10+-Dynamic-Metadata-Technologie. Diese nutzt die technologischen Stärken von HDR, um bestmögliche Fernseherlebnisse auf die TV-Geräte der nächsten Generation zu bringen. Die verbesserten visuellen Erlebnisse ermöglichen es den Zuschauern, die Bilder so zu sehen, wie es die Regisseure und Filmemacher schon bei der Produktion beabsichtigt haben. Seit Kurzem gehört Amazon Prime Video zu den ersten Streaming-Diensten, die HDR10+ weltweit unterstützen. So sind viele Prime-HDR-Videos in HDR10+-Qualität verfügbar, dazu gehören unter anderem Filme wie „The Grand Tour“, die für den Golden Globe nominierte Serie „The Marvelous Mrs. Maisel“, „The Tick and The Man in the High Castle“ sowie viele weitere Lizenztitel.

Für den Klang der neuen OLED-TVs der FZW954-Serie entwickelte Panasonic ein ebenso elegantes wie akustisch hochwertiges Audiosystem, das ganze 14 Lautsprecher-Einheiten beinhaltet – vier Tieftöner, vier Mitteltöner und zwei Hochtöner. Diese ergänzen sich mit dem vierfachen Passivradiator, der zur Bassanhebung dient. Die Spezialisten der Audiomarke Technics haben jeden einzelnen Entwicklungsschritt begleitet – vom Design der mechanischen und elektrischen Schaltkreise bis hin zum finalen Soundtuning.

Das neue Bluetooth Audio Link ermöglicht darüber hinaus die einfache Verbindung mit unterschiedlichsten Audiogeräten. Die TVs lassen sich über Bluetooth mit kabellosen Audio-Lautsprechern oder Soundbars verbinden, um Sound auch ohne komplizierte Verkabelung zu ermöglichen. Darüber hinaus können – ebenfalls per Bluetooth und kabellos – Inhalte vom Smartphone oder Tablet über die TV-Lautsprecher abgespielt werden.

Die OLED-Fernseher sind mit dem bewährten Quattro-Tuner mit Twin-Konzept ausgestattet und verfügen über je zwei Tuner für Kabel, Satellit und Antenne. Zusätzlich ist der TV>IP Server & Client in der Lage, TV-Signale aus dem Heimnetzwerk zu empfangen, wodurch der Standort des Fernsehgerätes unabhängig von einem Antennenanschluss wird. Die TV>IP-Server-Funktion speist die auf herkömmlichem Wege empfangenen Fernsehsignale in das Heimnetzwerk ein und stellt diese für andere kompatible Geräte zur Verfügung – das gibt es nur bei Panasonic. Gegenüber DLNA-Streaming bietet TV>IP den vollen TV-Komfort inklusive USB-Recording, EPG, Videotext, HbbTV und Pay-TV Entschlüsselung.

Die neuen OLED-Modelle wissen auch optisch zu gefallen. Die dunkle, metallische Optik ohne sichtbare Schweißstellen verleiht beiden TVs eine außergewöhnliche Eleganz. Das kraftvolle Soundsystem wurde bei der FZW954-Serie in den Fuß des Fernsehgerätes integriert. Durch die Verarbeitung hochwertiger Materialien fügen sich die OLED-TVs nahtlos in das „Panasonic Art & Interior“-Konzept ein. Damit bieten die FZW954 und FZW804 die ideale Mischung aus Design und Funktionalität.

Die neuen OLED-Modelle FZW954 und FZW804 sind voraussichtlich ab Mai 2018 erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung steht noch nicht fest.

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

94%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen