Philips setzt bei neuen Modellen auf SoftBlue-Technologie

0
45

MMD, Markenlizenzpartner für Philips Monitore, bringt jetzt neue Displays mit SoftBlue-Technologie für den privaten und geschäftlichen Einsatz auf den Markt. SoftBlue schützt die Augen und verringert deren Ermüdung, indem die Strahlung des schädlichen blauen Lichtanteils minimiert wird, ohne dabei die Farbtreue oder Qualität der Originalfarbe zu beeinträchtigen. Anwender können so ihre Augen gesund halten und sich gleichzeitig professioneller Farbtreue erfreuen. Die neuen SoftBlue-Displays für Heimanwender (E-line) sind bereits erhältlich, die für professionelle Anwender (P-line) folgen diesen Herbst.

Neue Philips Monitore mit SoftBlue-Technologie (Bild: MMD)

Thomas Schade, Vice President EMEA bei MMD, kommentiert die Einführung der neuen Serie von Displays mit SoftBlue-Technology so: „Studien belegen, dass von LED-Displays ausgestrahltes blaues Licht die Augen schädigen und die Sehkraft beeinträchtigen kann. Das ist besonders dramatisch, weil immer mehr Menschen immer mehr Zeit vor Bildschirmen verbringen und ihre Augen ständig den potentiell schädlichen Strahlen aussetzen. Die neue SoftBlue-Technologie vermindert erwiesenermaßen dieses Risiko. Ihr wurde von den internationalen Prüforganisationen SGS Labs und dem TÜV Rheinland die Reduktion des blauen Lichts und der Schutz der Augen bescheinigt.“

Mit der von den neuen Displays verwendeten SoftBlue-Technologie verfolgt MMD einen anderen Ansatz, den schädlichen blauen Lichtanteil zu beseitigen. Im Gegensatz zu filterbasierten Methoden – eine Glasscheibe vor dem Bildschirm oder spezielle Anti-Blaulicht-Brillen – geben sie die Originalfarbe getreu wieder. Bei filterbasierten Lösungen hingegen erhalten Farben einen Gelbstich. Im besten Fall bewirkt diese Technologie lediglich ein schlechteres Bild; im schlimmsten Fall führt sie – zum Beispiel bei bildgebender Medizintechnik, die auf hohe Farbtreue angewiesen ist – zur Unbrauchbarkeit der Bilder.

Im Gegensatz dazu reduzieren SoftBlue-Displays die Folgen des blauen Lichts an der Quelle: durch die Eliminierung der Emission von blauem Licht im höheren Bereich des Kurzwellenspektrums und das Verschieben der Wellenlängenspitze von schädlichen 450 nm auf 460 nm. Damit werden die schädlichen blauen Lichtanteile um über 90 % reduziert, bei gleichbleibend hoher Farbtreue oder -qualität. Anwender profitieren so durch die gewohnte Bildqualität, Helligkeit und Farbtreue und schonen außerdem ihre Augen.

Alle fünf neuen Monitore bieten weite Blickwinkel von 178 Grad und eine Full-HD-Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln sowie hochwertige integrierte Stereolautsprecher. Die E-line Displays für Heimanwender, erhältlich in Größen von 21,5 (54,6 cm), 23,6 (59,9 cm) und 27 Zoll (68,6 cm), haben ein elegantes, schmales Design mit Touch-Steuerung. Die zwei P-line-Displays mit Bilddiagonalen von 21,5 (54,6 cm) und 23,8 Zoll (60,5 cm) wurden auf die Anforderungen professioneller Nutzer abgestimmt. Bei diesen Displays wird SoftBlue durch eine weitere Technologie von Philips ergänzt: Philips „Flicker-Free“ reguliert die Helligkeit und reduziert das Flimmern für mehr Sehkomfort. Dank des Monitorstandfußes SmartErgoBase kann das Display geneigt, gedreht und in der Höhe verstellt werden. Um Energie zu sparen, sind die Displays mit dem PowerSensor ausgestattet. Dieser erkennt, wann sich der Benutzer vom Schreibtisch entfernt hat und reduziert dann automatisch die Bildschirmhelligkeit. So wird der Energieverbrauch um bis zu 80 % gesenkt und die Monitorlebensdauer verlängert.

Die Modelle der E-line 277E6EDAD (27 Zoll), 247E6EDAW (23,6 Zoll) und 227E6EDSD (21,5 Zoll) sind bereits verfügbar. Die P-line-Displays kommen im September in den Handel.

E-line 27 Zoll 277E6EDAD: 169 EUR

E-line 24 Zoll 247E6EDAW: 199 EUR

E-line 22 Zoll 227E6EDSD: 279 EUR

P-line 24 Zoll 241P6EPJEB: 309 EUR

P-line 22 Zoll 221P6EPYEB: 259 EUR

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen