Plasma-Markt schrumpft im Zuge des Gesamtmarkts in Q4/08, Panasonic weitet Marktanteil aus

0
36

Die zunehmende Konsumentenzurückhaltung beim Kauf großer Flachbildfernseher geht auch am Plasma-Marktsegment nicht spurlos vorüber. Analysen des Marktforschungsunternehmens DisplaySearch zufolge schrumpfte der Plasma-Markt im 4. Quartal auf 3,8 Millionen Stück um 8 Prozent gegenüber dem Vorquartal und um 12 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres.

YS Chung, Direktor der Abteilung „Display Technology and Materials“ bei DisplaySearch, kommentiert, dass das Ergebnis von insgesamt 15,1 Millionen ausgelieferter Panels für das Gesamtjahr 2008 im Rahmen der Erwartungen liege und die 26 prozentige Marktwachstumsrate für das Jahr 2008 gut aussähe. Außerdem sei der Anteil an 1080p Plasma Display Panels im Wachstum begriffen, was insgesamt die Wettbewerbssituation für die Plasma-Technologie gegenüber LCD verbessere.

Als der große Gewinner des zurückliegenden Quartals stellte sich jedoch der japanische Hersteller Panasonic heraus, der als einziger Hersteller trotz des schwachen 4. Quartals ein positives Stückzahlenwachstum an den Tag legen konnte und seinen Marktanteil auf 49,9 Prozent erweiterte. An zweiter Stelle folgt Samsung mit 26,1 Prozent des Kuchens und an dritter Stelle befindet sich LG Electronics mit 15,8 Prozent.

Um die vierte und fünfte Stelle kämpfen Pioneer mit 4,2 Prozent und Hitachi mit 3,9 Prozent. Im Bereich 1080p-Panel konnte Panasonic 78 Prozent aller ausgelieferten Panel für sich verbuchen, weit abgeschlagen dahinter Samsung mit 12 prozent. Ungeachtet der Tatsache, dass Panasonic den Gesamtmarkt schlagen konnte habe der Preisverfall der Umsatzentwicklung stark zugesetzt, so dass diese um 13 Prozent gegenüber dem Vorquartal und 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückblieb.

Betrachtet man den Gesamtmarkt nach Größen konstatieren die Marktforscher, dass die Beliebtheit von 42 Zoll Panels leicht zugenommen habe von 49 Prozent auf 53 Prozent, während 50 Zoll Panels leichte Einbußen von 29 Prozent auf 27 Prozent verzeichneten. Der Anteil ausgelieferter 32 Zoll Panel brach stark ein und halbierte sich auf nur noch 260,000 Stück.

In 2008 verkaufte Panasonic 36 Prozent aller Plasma-Panels, Samsung 29 Prozent, und LG Electronics 27 Prozent. Da Hitachi und Pioneer sich 2009 aus der Herstellung von Plasma-Modulen zurückziehen werden, werden nur noch 3 große Panel-Hersteller in der Plasma-Industrie verbleiben.

Für den weiteren Verlauf des Jahres ließen sich laut YS Chung aufgrund des Nachfrageeinbruchs durch die Finanzkrise und Produktionsstandortschließungen bei Plasma-Herstellern nur schwer optimistische Resultate erwarten. Auch für die Umsatzentwicklung könne man durch den vom LCD-Sektor kommenden Preisverfall und den allgemeinen Trend hin zu 50+ Zoll Größen kaum positives erwarten.

Auf der anderen Seite, merkt YS Chung an, hätten Plasma-Panel-Hersteller es geschafft, in den für 2009 anstehenden Modellen höhere Lichtausbeuten einzuführen, was höhere Helligkeit mit geringerem Energieverbrauch kombiniere. Die höheren Lichtausbeuten machten es möglich, mit geringeren Spannungen zu arbeiten, womit man auf auf günstigere Komponenten umstellen könne, was zusätzlich dabei helfe, Kosten zu einzusparen. Dies seien Faktoren die sich in 2009 begünstigend auf die Entwicklung im Plasma-Markt auswirken würden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen