Präsentieren ohne Notebook: Die neuen Samsung Datenprojektoren der M-Serie

0
28

Wer heute präsentiert, hat meist ein Notebook dabei. Viel einfacher ist es, die Präsentation auf einem USB-Stick mitzunehmen. Die neuen Samsung Projektoren SP-M205W und SP-M255W verfügen über einen Office & Multimedia Viewer, der eine Vielzahl von Formaten anzeigt – direkt vom USB-Speicher.

Präsentieren ohne Notebook: Die neuen Samsung Datenprojektoren der M-Serie. (Bild: Samsung)

Die XGA-Projektoren (1.024 x 768 Pixel) der M-Serie zeichnen sich durch Leistung, Mobilität und Präzision aus. Sie sind kompakt und verfügen mit Lichtstärken von 2.000 ANSI-Lumen (SP-M200W/ SP-M205W) und 2.500 ANSI-Lumen (SP-M250W/ SP-M255W) über ausreichend Leuchtkraft für professionelle Präsentationen in hellen Räumen. Das Gehäuse ist weißglänzend und designorientiert für einen repräsentativen Auftritt – auch bei Terminen außer Haus.

Wer häufig mit dem Projektor im Haus oder auch extern unterwegs ist, wird das geringe Gewicht von nur 2,5 Kilogramm und viele nützliche Zusatzfunktionen zu schätzen wissen. Dazu zählt die Keystone-Korrektur, die automatisch ein rechteckiges Bild einstellt, wenn der Projektor im großen Winkel geneigt aufgestellt werden muss. Außerdem kühlen sich die Projektoren der M-Serie innerhalb von Sekunden herunter und können so nach einem Meeting ohne lange Wartezeit wieder verpackt werden.

Ob Microsoft Powerpoint, Word oder Excel – mit dem bei den Modellen SP-M205W und SP-M255W integrierten Office & Multimedia Viewer gelingt eine hochwertige Präsentation mit flotten Bildwechseln direkt von einem USB-Datenspeicher. Ein Dateibrowser mit Vorschaufunktion erleichtert die Navigation und das schnelle Auffinden von Präsentationen. Neben Office (`97 – 2007) werden auch Formate wie PDF, Text, Audio (*.mp3, *.wma), Bild (*.jpg) und Film (*.avi, *.wmv, *.mp4, *.mpg, *.mpeg) unterstützt.

Die Modelle der M-Serie punkten auch in Bezug auf laufende Kosten: Die Lampe muss erst nach 5.000 Stunden gewechselt werden – und das ist dank des praktischen Zugangs von der Oberseite besonders einfach. Darüber hinaus verfügen die Modelle mit Office & Multimedia Viewer zusätzlich über einen Netzwerkanschluss, damit sie zentral mit einer Management-Software gesteuert und überwacht werden können, das senkt den Wartungsaufwand bei einem größeren Projektorenbestand.

Der SP-M200W ist für 569,- Euro, und der SP-M250W für 599,- Euro (unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.) ab Mitte März im Fachhandel erhältlich. Die Modelle SP-M205W und SP-M255W mit integriertem Office Viewer und Netzwerkanschluss werden Ende April in Deutschland eingeführt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen