Produktionszahlen von Monitoren erreichen Jahreshoch

0
6

Wie das unabhängige Marktforschungsunternehmen DisplaySearch berichtet, erreichten die Produktionszahlen für LCD-Monitore ein neues Zwölfmonatshoch im Januar. Ein Wert, welcher im März mit einem erwarteten Produktionsvolumen von 12,9 Millionen Einheiten erneut übertroffen werden könnte.

DisplaySearch benennt als Gründe dieses Produktionsanstiegs die steigende Nachfrage an TV-Panels in den Desktop-Größen von 19 bis 24 Zoll. Diese verstärkte Nachfrage ziehe zwangsläufig eine Verteuerung der Monitor-Panels nach sich, weshalb viele Gerätehersteller ihre Bestellungen für Monitor-Panel erhöhen. Hierdurch erhoffen sich die Firmen den bevorstehenden Preissteigerungen vorzukommen. Im Gegenzug erhöht dieses Verhalten jedoch die Gefahr auf hohe Lagerbestände bei den Herstellern, da die Nachfrage an Monitoren nicht im gleichen Maße ansteigt.

Untermauert wird dieser Eindruck von der schleppenden Monitor-Nachfrage aus China, ein Markt mit zunehmender Bedeutung für die Monitor-Sparte. Obwohl die Nachfrage in China nur geringe Zuwachsraten aufweist, sind hier erhöhte Bestelleingänge der Gerätehersteller zu verzeichnen, welche sich für das kommende chinesische Neujahrsfest ausreichend eindecken wollen.

Dennoch bleibt dieser Nachfrageanstieg für DisplaySearch mehr oder minder ein Rätsel, da viele Endkunden zunehmend auf mobile Computer umsteigen. Monitore finden deshalb vor allem im professionellen Bereich Einsatz, wobei diese Nachfrage nur unbedeutend zunehmen dürfte. Trotz alledem bleibt der Markt für Monitore auch weiterhin ein wichtiges Standbein für großformatige LCD-Panels.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen