Samsung bringt mit dem SM 2343BW sein erstes 16:9 Display auf den Markt

0
45

Lange wurde das 16:9-Widescreen-Format nur für TV-Panels genutzt. Jetzt dringt es auch in den Bereich der Computerdisplays vor. Der Vorteil: das Breitbildformat entspricht dem natürlichen Sichtfeld des Betrachters und ermöglicht so produktiveres Arbeiten, denn mehrere Dokumente und breite Tabellen lassen sich einfach nebeneinander darstellen. Mit dem SyncMaster 2343BW bringt Samsung jetzt sein erstes Display im 16:9 Format auf den deutschen Markt.

Tabellenkalkulationen, Photoshop und mehrseitige Word-Dokumente benötigen viel Platz auf dem Monitor – vor allem in der Breite. Um diese Inhalte optimal darzustellen sind extrabreite Displays notwendig. Samsungs neuer SyncMaster 2343BW bietet durch seine 23-Zoll (58,42 cm) Bildschirmdiagonale besonders viel Platz. So lassen sich zwei DIN-A4-Seiten in Originalgröße nebeneinander darstellen. Das steigert die Produktivität und spart Zeit.

Samsung 2343BW im 16:9 Format (Bild: Samsung)

Damit neben dem Sichtfeld auch der Blickwinkel optimal ist, verfügt der SyncMaster über verschiedene Einstellungsmöglichkeiten. Der höhenverstellbare Fuß erlaubt eine Anhebung oder Absenkung des Displays um 10 cm. Durch die Tiltfunktion lässt sich das Display um 10 Grad nach vorne und hinten kippen. Und dank der im Standfuß eingebauten Drehplatte und der Portraitfunktion lässt sich der Bildschirm vertikal und horizontal um 90 Grad drehen.

Für beste Darstellungsqualität soll das verbaute TN-Panel sorgen. Die QWXGA- Auflösung von 2.048 x 1.152 soll gestochen scharfe und detailgetreue Bilder garantieren. Durch eine Helligkeit von 300 cd/m² und einen sehr hohen dynamischen Kontrast von 20.000:1 ist darüber hinaus auch für eine hohe Farbintensität gesorgt. Das zahlt sich besonders bei Bildern mit hohem Dynamikumfang, sowie bei Filmen und Computerspielen aus. Letztere lassen sich dank einer niedrigen Reaktionszeit auch bei schnellen Bildwechseln einwandfrei spielen.

Und hier setzt der zweite entscheidende Vorzug des breiteren Bildformats an. Viele Filme und Spiele werden bereits im 16:9 Format produziert und lassen sich daher perfekt auf dem SM 2343BW darstellen. Der Vorteil für den Nutzer: bei Spielen werden die Bilder nicht mehr, wie bei bisherigen 16:10 oder 4:3 Displays, an den Seiten abgeschnitten und bei Filmen entfallen die lästigen schwarzen Balken am oberen und unteren Rand. Dadurch kann jeder Film und jedes Spiel in seiner vollen Auflösung genossen werden.

Der SyncMaster 2343BW ist ab sofort im Handel für 269,00 Euro (unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.) erhältlich.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen