Samsung Pointer auch bei Präsentationen auf Displays einsetzbar

0
508

So mancher Vortragende erlebt mit handelsüblichen Laserpointern eine unliebsame Überraschung, wenn die Präsentation auf einem LCD-Monitor oder Large Format Display gezeigt wird: Der Punkt ist auf dem Bildschirm nicht sichtbar, da die Laserstrahlen absorbiert werden. Samsung bietet hierfür mit dem neuen MagicPresenter eine praktische Lösung. Der MagicPresenter überträgt das Signal per Funk auf den PC, der den Punkt oder Pfeil dann im Bild darstellt. Somit ist die Zeigefunktion flexibel bei digitalen Präsentationen auf Monitoren, TV-Geräten oder Leinwand-Projektoren einsetzbar.

Samsung MagicPresenter (Bild: Samsung)

Die Verbindung mit dem PC erfolgt über die Funktechnologie Bluetooth und einen entsprechenden USB-Dongle zum Empfang der Signale. Da die Anzeige direkt mit dem Bild übertragen wird, ist sie unabhängig von der Präsentationstechnik. Während der Lichtpunkt eines Laserpointers auf LCD-Displays nicht angezeigt wird, gelingt die Übertragung mit dem MagicPresenter auch auf LCD-, LED und PDP-Panels. Durch den Verzicht auf Lasertechnologie ist der MagicPresenter zudem unschädlich für das menschliche Auge.

Der Vortragende erhält mit dem MagicPresenter einen weiteren wichtigen Vorteil: Er kann auch während des Zeigens auf einen Bildausschnitt den Augenkontakt zum Publikum halten. Denn er muss den Pointer nicht auf die Präsentationsfläche richten, sondern kann die Stelle auch auf seinem PC oder Notebook markieren. Vor allem Lehrer und Dozenten, aber auch Vertriebsmitarbeiter oder Motivationstrainer können somit jederzeit die Reaktionen der Zuhörer betrachten und darauf eingehen.

Während handelsübliche Laserpointer meist nur einen einfachen roten Punkt erzeugen, lässt sich der Zeiger bei der Samsung Lösung in Farbe, Größe, Form und Geschwindigkeit individuell anpassen. So können zum einen persönliche Vorlieben berücksichtigt werden, zum anderen wird eine bessere Sichtbarkeit gewährleistet. Das ist gerade bei Präsentationen auf hohen Leinwänden in großen Räumen wichtig. So ist ein dicker blauer Pfeil bei schwierigen Lichtverhältnissen besser zu erkennen als ein dünner Laserpunkt. Die Farbe der Markierung lässt sich anpassen, damit sie sich möglichst gut von der Hintergrundfarbe der Präsentation abhebt. Wenn in einem Hörsaal oder einer Veranstaltungshalle die Leinwand weiter weg ist, ist das mit dem MagicPresenter ebenfalls kein Problem: die Reichweite beträgt bis zu 10 Meter.

Eine Besonderheit bietet der MagicPresenter in Kombination mit den Large Format Displays (LFDs) der neuen Samsung D-Serie: Bei den Modellen DHD, DBD und DMD können Anwender den USB-Dongle direkt an das Display anschließen, wodurch für den Vortrag kein PC mehr nötig ist – denn auch die Präsentation lässt sich dank System on Chip 2.0 direkt auf das Display aufspielen. So kann eine zusätzliche technische Komponente eingespart werden.

Der Samsung MagicPresenter ist ab sofort für 79,- Euro (UVP inkl. MwSt.) inklusive USB-Dongle im Handel erhältlich.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen