Samsung stellt zwei Modelle mit 100 Prozent sRGB-Abdeckung vor

0
32

Die neuen SyncMaster F2380 und F2080 sollen eine exakte sRGB-Farbwiedergabe, maximale Blickwinkel und Höhenverstellbarkeit bieten.

Für Fotobearbeitung und grafische Designarbeiten am Bildschirm ist eine exakte Farbwiedergabe bei einem gleichzeitig hohen statischen Kontrast unverzichtbar. Die beiden neuen Samsung SyncMaster Modelle F2080 und F2380 geben den sRGB-Standard- Farbraum zu 100 Prozent wieder. Ein hoher statischer Kontrast von 3000:1 sorgt darüber hinaus für optimal lesbare Texte und eine differenzierte Bildwiedergabe für Bildschirmarbeiten, bei denen höchste Konzentration gefordert ist.

Samsung F2380 (Foto: Samsung)

Die neue Serie kommt derzeit in zwei Größen auf den Markt: der F2080 verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 20 Zoll (1600 x 900 Bildpunkte), der F2370 besitzt ein 23-Zoll-Panel (1920 x 1080 Bildpunkte). Dank Full-HD Auflösung, einem 16:9 Widescreen-Panel, zwei HDCP-fähigen DVI-Schnittstellen sowie einem dynamischen Kontrastverhältnis von 150.000:1 kommen beim 23-Zöller auch Videoprofis voll auf ihre Kosten. Dank eines neu entwickelten PVA-Paneltyps ist der Kontrast auch unter extremen Blickwinkeln von bis zu 178 Grad horizontal und vertikal sehr hoch. Davon profitieren unter anderem Anwender, die längere Zeit am Bildschirm arbeiten oder mehrere Bildschirme nebeneinander im Blick haben müssen, zum Beispiel in der Finanz- oder Security-Branche.

Neben einer hohen Anwenderfreundlichkeit standen auch Umweltaspekte bei der Entwicklung der neuen Displays im Vordergrund. So verwendet Samsung zehn Prozent recycelten Kunststoff und erfüllt damit die höchsten Anforderungen des Gold- Siegels des US-Ratingstandards EPEAT (Electronic Product Environmental Assessment Tool). So wird der CO2 Bedarf weiter reduziert und fossile Ressourcen geschont. Samsung erfüllt mit den beiden neuen Modellen auch bereits den neuen TCO Display 5.0 Standard, der mehr und höhere Anforderungen an die ökologische Verträglichkeit stellt.

Das matt schwarze Gehäuse und ein 2,5 mm abgesetzten Rahmen minimieren Lichtreflektionen und tragen damit zum Arbeitskomfort bei. Zwei DVI-Schnittstellen und eine VGA-Schnittstelle gehören zur professionellen Ausstattung. Der schlanke höhenverstellbare Standfuß kann bis zu 130 mm ausgefahren werden, um jedem Nutzer eine optimale Einstellung zu ermöglichen – der Pivotmodus wird ebenfalls unterstützt.

Der Samsung SyncMaster F2080 kommt zum Preis von 229,- Euro in den Handel. Der SyncMaster F2380 wird zum Preis von 299,- Euro erhältlich sein. Beide Modelle werden ab Ende Juni verfügbar sein. (Preise jeweils unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.).

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen