Sony: Hybrid-FPA verbessert 3D und Video; Bravia mit integrierter PS2

0
44

Laut Pressemitteilung hat Sony eine neue LCD-Technologie entwickelt, mit der die Bildqualität in 3D und in Videomaterial mit hohen Frame-Raten signifikant verbessert werden. Das sogenannte Hybrid-FPA (Magnetfeld-induzierte fotoreaktive Ausrichtung) sorgt für eine Reaktionszeit von drei Millisekunden, soll die Lebensdauer von TV-Panels erhöhen und ihre Haltbarkeit während der Produktion erhöhen. Zusätzlich werden sowohl Umfang als auch Dauer des Fertigungsprozesses laut Sony verkürzt.

Einseitig schräg: Bei Hybrid-FPA (rechts) sind die LC-Moleküle nur auf einer Seite der Ausrichtungsschicht geneigt. (Grafik: Sony)

Die neue Technologie ist eine Weiterentwicklung der FPA-Technik, die rasante Schaltzeiten dadurch erreicht, indem Flüssigkristall-Moleküle in einer Ausrichtungsschicht geneigt statt gerade ausgerichtet werden. Diese Methode erhöht außerdem den Kontrast und sorgt für eine gleichförmigere Ausleuchtung des Displays. Im Vergleich zu FPA schafft Hybrid-FPA schnellere Reaktionszeiten und verbessert das Kontrastverhältnis. Wann die ersten Sony-Geräte mit Hybrid-FPA-Technik auf den Markt kommen sollen, steht noch nicht fest.

Keine Weiterentwicklung, sondern eher ein Rückbesinnen auf alte Werte respektive Hardware stellt die folgende Neuvorstellung dar: Mit dem Bravia KDL-22PX300 verleiht Sony der Bezeichnung Hybridgerät eine neue Bedeutung, denn im Fuß des 22-Zoll-Modells integrieren die Japaner eine PlayStation 2. Spielenostalgiker, die eine platzsparende Lösung zum Fernsehen (DVB-T) und fürs Abspielen von DVDs und CD suchen, könnten begeistert sein. Allerdings ist das 720p-Gerät aktuell nur in Großbritannien erhältlich; ob es in Deutschland überhaupt angeboten wird, ist noch nicht bekannt.

Sein Marktstarkt in Deutschland ist noch fraglich: Sony Bravia KDL-22PX300. (Foto: Sony)

Die Spielekonsole liest herkömmliche PS2-Spiele, die über das DVD-Laufwerk eingelegt und nicht über das Playstation Network heruntergeladen werden. Ein kabelgebundener Controller liegt dem TV bereits bei. Über die PS2-Funktionen hinaus lassen sich Internetvideos abrufen, darunter solche von Youtube, Lovefilm und der in England populäre BBC iPlayer. Das Schnittstellenangebot des Bravia KDL-22PX300 umfasst je einmal Scart, Komponenteneingang, VGA-Port und vier HDMI-Eingänge. Darüber hinaus gibt es drei USB-Anschlüsse.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!