Taiwan: Diverse Hersteller erhöhen Mini-LED-Produktion (Update)

Die Investitionen reichen teils in den dreistelligen Millionen-Euro-Bereich hinein

0
1000

(Originalmeldung vom 19.03.2020, 12:06 Uhr) Aus Taiwan kommt die Meldung, dass die dort ansässigen Unternehmen Epistar, Everlight Electronics, Harvatek, Lextar Electronics und Unity Opto Technology ihre Anstrengungen im Bereich Mini-LED-Produktion verstärken wollen. Epistar plane eine Investition von umgerechnet gut 104 Millionen Euro, um ab dem 4. Quartal 2020 aus seiner Blaulicht-LED- eine Mini-LED-Fertigung zu machen. Zumindest sollen 95 Prozent entsprechend umgestellt werden – die übrigen 5 Prozent an Blaulicht-LEDs bleiben dann der Automobilbranche vorbehalten.

TCL 75U X10S (Bild: TCL)
X10S: 4K-Fernseher mit Mini-LED-Technologie (Bild: TCL)

Everlight Electronics ist unter anderem auf Hintergrundbeleuchtungen von Mobilgeräten spezialisiert und will künftig vermehrt auf blaue Mini-LEDs und RGB-Mini-LED-Displays setzen. Die Firma erwartet, dass die genannten Komponenten künftig zwischen 7 und 10 Prozent der Gewinne ausmachen könnten. Während bei Everlight noch keine genauen Termine vorliegen, ist Harvatek weiter: Das Unternehmen habe bereits Bestellungen von US-Kunden entgegengenommen und wolle im 2. Quartal 2020 mit der Auslieferung von RGB-Mini-LED-Displays beginnen.

Lextar stellt derweil eine Investition in Höhe von umgerechnet rund 8,9 bis 11,8 Millionen Euro in Aussicht, die in die Umstellung auf Mini-LED-Wafer und -Chips fließen soll. Den daraus resultiertenden Gewinnanteil gibt der Hersteller für 2020 mit voraussichtlich 5 bis 7 Prozent an. Unity Opto Technology steckt hingegen umgerechnet ca. 56,4 Millionen Euro in die Errichtung von sechs smarten Fertigungshallen im Norden Taiwans, in denen Mini-LED-Produkte entstehen sollen. Die Herstellung von blauen Mini-LEDs für große kommerzielle Displays und LCD-Fernseher sei bereits gestartet, wobei die Auslieferungszahlen in der zweiten Jahreshälfte 2020 kontinuierlich steigen sollen.

Für 2020 plant beispielsweise TCL die Veröffentlichung neuer Mini-LED-Fernseher, die starke Kontrastwerte und eine hohe Leuchtkraft versprechen (siehe PRAD-News TCL: Neue QLED- und Mini-LED-Fernseher auf der CES). (Quelle: Digitimes)

Nachtrag (27.03.2020, 11:37 Uhr): Aufgrund der Corona-bedingt auf 2021 verschobenen Olympischen Sommerspiele in Tokio erwarten Epistar und Everlight für das 2. Quartal 2020 eine deutlich geringere Nachfrage nach klassischen, also nicht Mini-LED-basierten Backlights für großformatige Fernseher. Wegen des Homeoffice-Booms verzeichnen die Hersteller im Gegenzug bereits einen Anstieg bei den Backlight-Bestellungen für Notebooks und Tablets. (Quelle: Digitimes)

Nachtrag (22.06.2020, 14:53 Uhr): Epistar und Lextar haben ein Joint Venture angekündigt. Eine gemeinsam gegründete neue Muttergesellschaft soll sich künftig verstärkt auf die Produktion von Mini-LED- und MicroLED-Lösungen konzentrieren. Epistar und Lextar bleiben nebenbei eigenständig agierende Tochterunternehmen. Der Zusammenschluss werde einen Anteil von 12,43 Prozent am globalen LED-Markt haben. (Quelle: Focus Taiwan via MicroLED-Info)

Weiterführende Links zum Thema

Fernseher-Suche – finden Sie das perfekte TV-Gerät nach Ihren Vorgaben

Fernseher-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Fernseher-Bestseller bei Amazon

Amazon Blitzangebote

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!