Taiwan: Kleine Panelhersteller übertrumpfen die Riesen

0
45

Im Januar mussten die zwei größten taiwanischen Panelhersteller AU Optronics (AUO) und Chimei Innolux (CMI) einen Erlösrückgang hinnehmen. Das Gegenteil ist der Fall bei Chunghwa Picture Tubes (CPT) und HannStar Display: Die Einnahmen der beiden kleineren Panelproduzenten kletterten nach oben.

Gemischtes Quartett: Der Januar bescherte Taiwans Panelproduzenten unterschiedlich hohe Erlöse. (Logos: AUO, CMI, CPT, HannStar)

Laut AUO ist der vorläufige Konzernumsatz 1,4 Prozent niedriger als im Dezember und steht bei 30,19 Milliarden NT-Dollar (etwa 762 Millionen Euro). Der Verlust seit Januar 2010: 21 Prozent. Während große Panels beim Absatz 3,3 Punkte auf 9,46 Millionen Einheiten zulegten, brach das Klein- bis Mittelformat um 15 Prozent auf 14,5 Millionen Stück ein.

CMI erwirtschaftete im Januar 40,4 Milliarden NT-Dollar (1,02 Milliarden Euro) mit seinem LCD-Geschäft – 9,8 Prozent weniger als noch im Dezember 2010. Das Unternehmen verzeichnete einen Absatzrückgang bei den großen – um 10,8 Prozent auf 10,8 Millionen Panels – und bei den kleinen und mittelgroßen Panels. Diese Kategorie rutschte um 14,2 Prozent auf 34,4 Millionen Einheiten.

Der konsolidierte Umsatz bei CPT betrug im Januar 5,35 Milliarden NT-Dollar (135,1 Millionen Euro), 5,4 Prozent mehr als im Dezember und 19,8 Prozent über dem Vorjahreswert. Die LCD-Sparte erlöste umgerechnet 128,8 Millionen Euro und liegt somit 7,2 Prozent über dem Dezember-Niveau. Im Januar 2010 waren die TFT-Erlöse allerdings noch 15,7 Prozent höher gewesen.

1,78 Millionen Großformatpanels verließen die Produktionsanlagen – die Veränderung seit Dezember 2010 respektive Januar 2010 beträgt plus 8,6 beziehungsweise minus 13,2 Prozent. 7,3 Prozent Rückgang auch bei den kleineren Panels, von denen insgesamt 34,24 ausgeliefert wurden. Die CRT-Sparte brachte mit 431 Millionen NT-Dollar (10,88 Millionen Euro) 12,2 Prozent weniger als im Dezember.

HannStar zufolge belief sich der Januar-Erlös auf umgerechnet 97,22 Millionen Euro, was einem Zuwachs von 13,1 Prozent entspricht. Große Notebook- und Monitorpanels und HannsG-Produkte zusammengefasst, lieferte das Unternehmen 517.000 Einheiten aus und steigerte sich damit seit Dezember um 19,7 Prozent. HannStar verkaufte auch mehr der kleineren Panels: Ihre Stückzahl stieg um 8,3 Prozent auf 25,01 Millionen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen