Test Eizo CX240: erstklassige Bildqualität und eine perfekte Werkskalibrierung

0
77

Mit der CX- und CS-Reihe hat Eizo die professionelle ColorGraphic-Produktlinie in einem ersten Schritt um drei Modelle erweitert. Wir hatten Gelegenheit, den 24-Zoll großen CX240 auf Herz und Nieren überprüfen zu können.

Die technischen Daten sprechen für den Neuzugang. Gegenüber dem CG246 muss der Käufer zwar auf ein vollwertiges integriertes Colorimeter, eine Lichtschutzblende und Color Navigator zur Hardwarekalibration verzichten. Dafür wird auch im CX240 das exzellente IPS-Panel des teureren Bruders verbaut.

Der Eizo CX240 (Foto: Eizo)

Die Auflösung erreicht 1920×1200 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 16:10. Dank der speziellen LED-Hintergrundbeleuchtung reicht sein Farbumfang deutlich über sRGB hinaus. Das erlaubt ein farbsicheres Arbeiten in größeren Arbeitsfarbräumen oder anspruchsvolles CMYK-Softproofing.

Lichtschutzblende und Color Navigator können separat erworben werden. Ein integriertes Messgerät vermindert farbmetrische Schwankungen zwischen Kalibrationen mit separater Sonde.

Die programmierbare LUT speichert Tonwerttransformationen mit einer Präzision von 16bit pro Farbkanal. Eine 3D-Tabelle kommt im Unterschied zum CG246 nicht zum Einsatz. Mithilfe der flexiblen Farbraumemulation kann die Farbreproduktion auch in nicht farbmanagementfähigen Anwendungen exakt definiert werden.

Lesen Sie in unserem ausführlichen Test , wie sich der Grafik-Monitor Eizo CX240 geschlagen hat.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen