Test NEC EX341R: Riesiger 34 Zoll Curved-Monitor für die Finanzbranche

0
78

„Aus drei mach eins“ ist die Devise von NEC bei der Vorstellung des neuen EX341R. Das 34-Zoll-Display im 21:9-Format will eine ideale Alternative zur Installation von mehreren Monitoren anbieten. Zielgruppe sind vor allem Anwender aus der Finanzbranche, Börsen und in hochwertigen Büroumgebungen, die tagtäglich eine große Menge an Informationen analysieren und effizient bearbeiten müssen. Mit der 86 cm großen Bildfläche kann der EX341R zwei 24-Zoll- oder sogar drei 19-Zoll-Monitore ersetzen – ohne Lücken zwischen den Übergängen oder störende Kabelverbindungen.

Im Test: NEC EX341R

Für ideale Ergonomie mit optimalem Blickwinkel und konstantem Bildschirmabstand sorgt dabei das gebogene (curved) Display. Die integrierte Technologie „Low Blue Light Plus“ wiederum für augenschonendes und flimmerfreies Arbeiten. Dank des ultraschmalen Rahmens können sogar mehrere der konkav geformten Geräte zu einem fast unterbrechungsfreien Verbund zusammengestellt werden. Zur individuellen Aufteilung des Bildschirms können dank der Bild-im-Bild- und Bild-neben-Bild-Modi sogar mehrere Signalquellen gleichzeitig dargestellt werden.

Zu den umfangreichen Anschlussmöglichkeiten gehört u. a. ein USB-3.0-Hub mit gleich zwei Upstream-Anschlüssen, so dass zur Steuerung von zwei PCs am EX341R nur eine Tastatur-Maus-Kombination erforderlich ist.

Im Fazit des ausführlichen Tests kommt die PRAD-Redaktion zu folgendem Urteil: „Trotz der Verwendung eines VA-Panels sind durch die Wölbung in einer Schreibtisch-Umgebung Blickwinkelstabilität und Ausleuchtung gut bis sehr gut. Wenig überzeugt haben uns dagegen die Bedienung und die Werksabstimmung des NEC EX341R.“

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen