Test Packard Bell Maestro 230 LED HD: Design Monitor kämpft mit der Farbraumabdeckung

0
10

Packard Bell hat seine Maestro-Serie überarbeitet und bietet mit dem 230 LED HD ein neues Design mit einem nach rechts verschobenen Standfuß an. Der Fuß und das Monitorgehäuse sind zudem sehr dünn, was durch die verwendete LED-Technik möglich geworden ist. Die Full-HD-Auflösung im 16:9 Format war bei der Bildgröße hingegen zu erwarten.

Packard Bell Maestro 230 LED HD: Design Monitor kämpft mit der Farbraumabdeckung. (Foto: Packard Bell)

Die Schaltzeit des TN-Panels von fünf Millisekunden lässt zudem auf gute Spieletauglichkeit hoffen. Neben drei unterschiedlichen Anschlussmöglichkeiten möchte der Hersteller auch durch einen geringen Stromverbrauch und eine umweltfreundliche Herstellung seines Gerätes punkten.

Lesen Sie wie sich der Packard Bell Maestro 230 LED HD im ausführlichen PRAD Testbericht geschlagen hat.

TEILEN
Vorheriger ArtikelPhilips: Gewinnwarnung für Sorgenkind TV-Sparte
Nächster ArtikelHaier: TVs mit 3D-Menü erhalten iF-Auszeichnung
... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen