Test Monitor Asus VG278HE
2/5

7
7593

OSD

Aufgeteilt ist das OSD in fünf Bereiche. Im ersten Bereich lassen sich nur die Modi auswählen, im vierten lediglich die Eingangsquelle, beides ist auch per Schnelltaste möglich. Im dritten Abschnitt kann die Schärfe, das Bildformat, die Reaktionszeit und der dynamische Kontrast eingestellt werden. Genauer vorstellen werden wir daher nur den zweiten und letzten Reiter.

Asus Vg278he Monitor Osd1
Zweiter Reiter des OSDs (Quelle: Handbuch).

Einstellbar sind je nach Modi die Helligkeit, der Kontrast und die Sättigung mit Werten zwischen 0 und 100. Die Farbtemperatur bietet drei voreingestellte Modi und einen Anwendermodus an, bei dem die Farben Rot, Grün und Blau manuell eingestellt werden können.

Die Funktion „Smart View“ soll den nicht optimalen Blickwinkel des TN-Panels bei geneigtem Bildschirm ausgleichen, wir konnten allerdings keine Verbesserung feststellen. Die „Lightboost“ Einstellung ist für den 3D-Betrieb vorgesehen und verspricht eine helle Darstellung.

Asus Vg278he Monitor Osd2
Allgemeine Einstellmöglichkeiten im letzten Abschnitt (Quelle: Handbuch).

Im letzten Reiter lässt sich ein Demomodus aktivieren, der die Modi Landschaft, Theater, Spiel und Nacht dem Standardmodus mit geteiltem Bild gegenüber stellt, um einen direkten Vergleich ziehen zu können. Gewählt werden kann dort außerdem die Lautstärke, der ECO Modus, die Sprache und die Position und Anzeigedauer des OSDs.

Bildqualität

Ausgeliefert wird der Monitor im Standardmodus mit folgenden Voreinstellungen die für die nachfolgenden Betrachtungen als Grundlage dienen: Helligkeit 90, Kontrast 80, Sättigung 50, Schärfe 50, Farbe „User“ (alle drei Farbwerte auf der Einstellung 100).

Graustufen

Die Helligkeit ist wie üblich zu hoch voreingestellt, das Bild wirkt ansonsten aber gut und zeigt keine negativen Auffälligkeiten. Bei dem Graustufenbild können alle schwarzen Werte unterschieden werden, bei den weißen Abstufungen können die drei Äußeren allerdings nicht mehr vom Hintergrund differenziert werden. Bei der Betrachtung von verschiedenen Testbildern konnte teilweise ein leichtes Banding beobachtet werden, welches im alltäglichen Betrieb aber nicht auffällt.

Asus Vg278he Monitor Grau
Graustufen und -verlauf.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Die Ausleuchtung des Monitors ist gut, es können nur an dem oberen und unteren Rand leichte Lichthöfe erkannt werden, eine Wolkenbildung ist dagegen mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Der gute Eindruck ändert sich dagegen schlagartig, wenn die Sitzposition verändert wird. Gute Ergebnisse erreicht man nur, wenn man frontal vor dem Monitor sitzt. Dies ist bei einem Gerät mit TN-Panel aber nichts Ungewöhnliches.

Asus Vg278he Monitor Schwarzesbild1
Asus Vg278he Monitor Schwarzesbild2
Schwarzer Hintergrund bei einer Belichtungszeit von 1/20 (links) und 1/5 (rechts).

Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Asus Vg278he Monitor Kontrast
Helligkeits- und Kontrastverlauf des Asus VG278HE.

Die vom Hersteller angegebene Helligkeit von 300 cd/m² kann bei unseren Messungen sogar leicht überschritten werden. Die minimal messbare Helligkeit lag bei 80 cd/m², so dass fast jeder Anwender zufrieden gestellt werden kann.

Der gemessene Kontrast lag durchgängig bei über 1.100:1 was ein sehr guter Wert ist. Auch nach der Kalibrierung konnten wir noch einen Kontrast von 1.065:1 messen wodurch der Monitor in diesem Abschnitt die Bestnote zugeteilt bekommt.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Asus Vg278he Monitor Ausleucht
Asus Vg278he Monitor Homogen
Messwerte der Helligkeitsverteilung (links) und der Farbhomogenität (rechts).

Die Messergebnisse bestätigen die sehr gute Helligkeitsverteilung. Kein Wert überschreitet eine Abweichung von zehn Prozent. Auch die Farbhomogenität ist gut, der durchschnittliche Wert liegt bei sehr guten 1,25, leider gibt es im oberen Bereich eine etwas größere Abweichung von 2,37, trotzdem ist dies insgesamt ein gutes Ergebnis.

Blickwinkel

Asus Vg278he Monitor Blickwinkel
Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Der seitliche Blickwinkel ist noch als gut zu bezeichnen auch wenn der Kontrast abnimmt. Von oben betrachtet wird das Bild dagegen stark überbelichtet und von unten tritt der typische Negativeffekt auf, so dass diese beiden Positionen möglichst vermieden oder durch die Verstellung des Neigungswinkels ausgeglichen werden sollten.

Farbwiedergabe

Farbraumabdeckung

Asus Vg278he Monitor Vergleich Srgb1
Asus Vg278he Monitor Vergleich Srgb2
sRGB-Farbraumabdeckung

Der Asus VG278HE besitzt eine sRGB-Farbraumabdeckung von 96 Prozent.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Vermessen haben wir den Monitor zuerst in der Werksauslieferung im Modus Standard.

Asus Vg278he Monitor Standard
Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

Die subjektiv gute Bildqualität kann von den Messergebnissen nicht bestätigt werden. Positiv fallen nur der Weißpunkt von 6650K und ein Kontrast von über 1200:1 auf. Die Farb- und Grauwerte zeigen dagegen starke Abweichungen und der Gammawert rutscht sogar außerhalb unseres vordefinierten Messbereichs. Für die Bildbearbeitung ist dieser Modus daher nicht zu empfehlen.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

7 KOMMENTARE

  1. Wenn uns dieser Effekt aufgefallen wäre, denn wir haben in den letzten Wochen durchaus Modelle anderer Hersteller gehabt, dies diesen Effekt besaßen, würde es im Test stehen.

  2. Hallo.

    Ich habe irgendwo im Forum gelesen, der neue HE habe so eine Art sichtbares Fliegengitter eingebaut? Ist das so auffällig wie ein IPS Glitzern, oder wie mus sman sich das vorstellen? Ist der Monitor dadurch schlechter als der ältere H? Würde mir den HE ganz gerne kaufen, aber das irritiert mich jetzt. Zumal in Testberichten nirgendwo darauf hingewiesen wird und der Monitor durchweg tolle Wertungen bekommt. Da stimmt doch was nicht?

  3. Mal ne dumme Frage: im Test kommt es so rüber, als wenn AMD Karten keine 144 Hz wiedergeben können. Ist das echt so? Wollte mir den Monitor evtl. kaufen. Oder was bedeutet da im Text der Abschnitt mit Dual-DVI und 144 Hz?

  4. News!!!!! Null Motion Blur auf Lightboost LCDs!!!!! (VG278HE)

    PC Games Hardware.de:
    Nvidia Lightboost Strobe-Hack: Röhren-Qualität auf dem LCD [pcgh.de]

    News: pcgameshardware.de (LightBoost Strobe-Hack)
    Video: http://www.youtube.com/watch?v=l0dGKgVgbYE (LightBoost Strobe-Hack)
    Tips: Lightboost HOWTO (Englisch; „PixPerAn readability score 30!“)

    prad.de Foren (Thema; Englisch)
    LightBoost HOWTO for BENQ/ASUS

    hardwareluxx.de Foren (Thema; Deutsch)
    Null Motion Blur auf Lightboost LCDs

  5. I am the BlurBuster Blog (www.scanningbacklight.com) — currently opening up a 120Hz computer monitor to add a modified strobed backlight, to reduce motion blur.

    Thanks for the excellent review of the VG278H! One thing I want to mention is that I’d like to see monitors with adjustable PWM capabilities. A monitor with one PWM flicker per refresh will have much better motion resolution (less motion blur) — with motion more similar to a CRT. The use of a single strobe per refresh, turns a sample-and-hold LCD into an impulse-driven display.

    This would be more objectionable flicker to some people, but would allow MPRT times that are lower than the pixel persistence — MPRT of 0.5 millisecond is possible, when flashing the backlight only once per refresh, for 0.5 millisecond, for example — less motion blur than a CRT! This would be great for first-person 3D shooter video games. Then turning PWM back to normal high frequency when you’re just doing stuff like web browsing.

    Also, part of how 3D LightBoost works, also modifies the PWM logic in the monitor, to flash the backlight only when the 3D shutters are open (3D shutter glasses are closed for both eyes while waiting for the LCD to refresh), squeezing the light into a shorter time period. This is also mentioned in an AnandTech article about how 3D LightBoost uses flashing to reduce motion blur:
    http://www.anandtech.com/show/4966/nvidia-announces-3d-vision-2-and-3d-lightboost-technology

    Perhaps test the monitor’s PWM to see how it behaves differently in 3D mode?

    Thanks
    Mark Rejhon
    BlurBusters Blog

  6. Hier vermisse ich nun wirklich den Vergleich zwischen 120 Hz und 144 Hz.

    zwischen 60 Hz und 144 Hz ist ja nun keine besondere Ueberraschung wenn man da den Unterschied schon am Mauszeiger sieht.

    Ich war schon vor Jahren mit einem neuen 75 Hz Monitor wesentlich gluecklicher als mit 60 Hz.

    Am oberen Ende wird die Luft doch duenner.

    Das Ergebniss haette VG278HE Besitzern vielleicht sagen koennen ob ein Wechsel es wert ist.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen