Toshiba erweitert Ultrabook-Portfolio: ultramobiles und leistungsstarkes 14 Zoll Notebook Satellite U940

0
17

Toshiba präsentiert auf der IFA 2012 mit dem Satellite U940 im 14,0 Zoll (35,6 cm) Format ein neues und leichtes Ultrabook. Der Satellite U940 verfügt über die neueste Prozessor- und Grafik-Technologie sowie einen großzügigen Arbeitsspeicher für schnelle Rechenleistungen. Das Ultrabook in elegantem Silber wird voraussichtlich im vierten Quartal 2012 in Europa erhältlich sein.

14 Zoll Ultrabook Satellite U940 (Bild: Toshiba)

Der Satellite U940 eignet sich dank Intel Prozessoren der dritten Generation für Ultrabooks und NVIDIA GeForce GT 630M Grafik beziehungsweise Intel HD 4000 Grafik (modellabhängig) optimal für ein mobiles Multimedia- und Spiel-Erlebnis. Bis zu 16 GB DDR3 RAM liefern die nötige Unterstützung für eine schnelle Performance. Die eingebauten Stereolautsprecher mit SRS Premium Sound 3D sorgen auch unterwegs für einen sauberen Klang. Das neue Ultrabook Satellite U940 verfügt mit bis zu 1 TB HDD in Kombination mit 32 GB SSD oder alternativ 256 GB SSD (modellabhängig) über genügend Speicherplatz. Dank des Flash-Speichers sind die Reaktions- und Boot-Zeiten besonders schnell.

Im schlanken und leichten Satellite U940 sind zahlreiche Schnittstellen in Standardgröße integriert. In dem nur 20,9 mm hohen Ultrabook finden sowohl HDMI und Ethernet LAN als auch zwei USB 3.0-Ports (davon einer mit Sleep-and-Charge-Unterstützung) und eine USB 2.0-Schnittstelle Platz. Mit WLAN, Bluetooth®4.0 sowie Intel Wireless Display für die kabellose Übertragung von Bildern oder Videos auf externe WiDi-fähige TV-Geräte, verfügt der Satellite U940 über eine zeitgemäße Ausstattung an Kommunikationstechnologien.

Das neue Ultrabook erweist sich mit seinem schlanken und ansprechenden Design als echter Hingucker. Das Gehäuse ist in Silber gehalten und mit seiner strukturierten Oberfläche besonders unempfindlich. Abhängig von der Konfiguration, hat der Satellite U940 ein Gewicht ab 1,7 kg.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen