USA: Jeder zehnte Breitbandhaushalt plant Smart-TV-Kauf

0
30

Der Kreis der US-Verbraucher, die künftig am Fernseher ins Netz gehen wollen, hat sich in weniger als einem Jahr nahezu verdoppelt. Zehn Prozent aller Haushalte mit einem Breitbandanschluss haben die Absicht, einen internetfähigen Fernseher noch im zweiten Halbjahr 2011 zu kaufen. Laut dem texanischen Marktforschungsinstitut Parks Associates lag ihr Anteil in der ersten Jahreshälfte erst bei sechs Prozent.

Wer schnelles Internet hat, will das Web auch am neuen Flachbild-TV nutzen. (Bild: Vizio)

Von knapp einem Viertel aller US-Breitband-Haushalte, die planen einen Fernseher mit Flachbild anzuschaffen, repräsentieren diejenigen, die auf einen Smart-TV abzielen, immerhin schon die Hälfte. Für einen HDTV mit eingebautem Internetzugang veranschlagen die potenziellen Käufer durchschnittlich ein Budget von 1.000 USD.

„Internetanbindung ist heute ein Must-have-Feature neuer CE-Produkte“, sagt CEO Tricia Parks. Ihr zufolge hätten Werbekampagnen von Sony , Samsung und Vizio sowohl das Bewusstsein als auch das Interesse der Verbraucher an Smart-TVs gesteigert. Vor allem jüngere Konsumenten seien auf die Möglichkeit aus, auf dem neuen Fernseher ins Web zu gehen, um Social Networking zu betreiben und VOD-Dienste oder Entertainment-Abonnements zu nutzen.

Wie die Studie von Parks Associates weiter ergab, wollen 19 Prozent der ans schnelle Internet angeschlossenen Haushalte bis Ende des Jahres einen Tablet-PC kaufen. Mit Abstand die gefragteste Marke (40%) ist Apple, die von den Befragten ein Image als innovativ und cool hat, wenngleich sie nur wenige für erschwinglich halten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen