ViewSonic-VP-Duo verbindet hochwertige Panels mit guter Ergonomie

0
48

Mit der Präsentation des VP2765-LED (27 Zoll) und des VP2365-LED (23 Zoll) setzt ViewSonic seine VP-Monitorserie fort. Die Full-HD-Panels sprechen professionelle Anwender an, die hohe Blickwinkelstabilität und gute Farbwiedergabe benötigen.

Im VP2765-LED kombiniert ViewSonic MVA- und LED-Technologie mit etlichen Verstellmöglichkeiten. (Bilder: ViewSonic)

Das matt beschichtete Panel des 27-Zoll-Displays basiert auf AMVA-Technologie, was die Betrachtungswinkel auf 178 Grad ausweitet, jedoch zuungunsten der Reaktionsgeschwindigkeit ausfällt. Als Wert für die typische Schaltzeit gibt Viewsonic 25 Millisekunden an. Mittels LED-BLU kann der Bildschirm auf 300 cd/m[sup]2[/sup] erhellt werden; sein statischer Kontrast beträgt 3.000:1.

Das interne Netzteil schluckt 45 Watt und kann im Eco-Mode auf 33 Watt gedrosselt werden. Bei den Anschlüssen gibt es außer VGA und DVI nichts zu vermelden außer einem Vierfach-USB-Hub. Umso reichhaltiger fallen die Verstellmöglichkeiten aus: Nutzer können die Höhe des VP2765-LED verändern (13,5 Zentimeter) und das Panel auf seinem Dreiecksfuß und 360 Grad drehen. Außerdem besitzt der Monitor eine Pivotfunktion.

Im VP2365-LED sorgt ein 8-Bit-IPS-Panel für maximale Blickwinkelstabilität und einen Gamut, der 82 Prozent des NTSC-Farbraums abdeckt. Typischerweise fällt die Bildhelligkeit mit 250 cd/m[sup]2[/sup] etwas geringer aus, Gleiches gilt für den statischen Kontrast (1.000:1). Die kleinen Einbußen im Vergleich zum MVA-Display des Schwestermodells finden jedoch ihren Ausgleich in der schnellen Reaktionszeit von fünf Millisekunden.

In puncto Signaleingänge und Ergonomiefunktionen steht der 23-Zöller seinem großen Bruder in nichts nach, der Energieverbrauch ist ebenfalls auf dem gleichen Niveau. VP2765-LED und VP2365-LED werden ab September zu einem UVP von 399 bzw. 259 Euro erhältlich sein.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!