Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo Foris FS2332-BK

Einleitung

Eizo bewirbt den neuen Foris FS2332 als Home Entertainment Monitor und bescheinigt ihm ein breites Einsatzgebiet. Größter Unterschied zu seinem Vorgänger ist der Wechsel auf ein IPS Panel, Größe und Auflösung bleiben aber gleich. In Kombination mit hochwertiger Elektronik in Form einer 10Bit LUT und eine in drei Stufen einstellbare Overdrive-Funktion, eignet sich der Eizo FS2332 für Bildbearbeitung und Gaming gleichermaßen.

Vielfältige Anschlussmöglichkeiten darunter gleich zwei HDMI Schnittstellen erlauben den digitalen Anschluss von bis zu drei Endgeräten. LED Hintergrundbeleuchtung und EcoView Funktion sind eine ideale Kombination um effektiv Strom zu sparen. Elektronische Funktionen wie Smart Resolution und Kontrastoptimierung sind ebenfalls mit an Bord. Die zahlreichen Funktionen des Eizo FS2332 hören sich vielversprechend an und wir sind sehr gespannt ob uns der FS2332 auch in unserem Test überzeugen kann.

Angeschlossen und getestet haben wir den Eizo FS2332 am digitalen DVI Ausgang einer Gainward GTX 560 und ihn über den DVI Eingang per DVI Kabel mit der Grafikkarte verbunden. Die farbmetrischen Messungen wurden mit einem Spektralfotometer (EyeOne Pro) in Verbindung mit der iColor Software von Quato und Colorimetre HCFR durchgeführt. Für die Ermittlung des minimalen Schwarzwertes wurde ein Colorimeter (X-Rite DTP94) verwendet. Als externe Zuspielquelle kam der Sony BDP-S350 Blu-ray Player zum Einsatz, angeschlossen über ein HDMI Kabel.

Lieferumfang

Eizo typisch wird der FS2332 liegend, in einer spärlich bedruckten dafür aber stabilen Schachtel geliefert. Die Außenmaße betragen 65 x 21,5 x 48 Zentimeter (B x H x T), zwei seitliche Tragegriffe erleichtern den Transport, ebenso das geringe Gewicht des Eizo FS2332. Mit Verpackung wiegt der Monitor gerade einmal 8 Kilogramm. Monitor und Standteller befinden sich getrennt voneinander in der Verpackung. Zwei Styroporteile fixieren den Eizo FS2332 und dessen Standteller, außerdem sind beide Elemente noch zusätzlich durch einen weichen Schaumstoffbeutel geschützt, Aussparungen in den Styroporteilen sorgen dafür dass Zubehör und Monitor sicher voneinander getrennt sind. In der Schachtel selbst ist ausreichend Platz vorhanden sodass Monitor und Zubehör komfortabel aus- und auch wieder eingepackt werden kann.

Im Test zeigt sich der Eizo FS2332 sparsam bei den mitgelieferten Kabeln. Lediglich ein DVI-Kabel, Audio- und Stromkabel finden wir als Zubehör, dafür besitzt der FS2332 eine Fernbedienung, die benötigte Knopfbatterie wird mitgeliefert. Außerdem liegt noch eine Software CD, Kurzanleitung, vier Schrauben für die VESA Halterung und drei Farbbänder bei. Letzteres ist für die Selbstmontage am unteren Gehäuserahmen des Eizo FS2332 gedacht.

Mitgeliefertes Zubehör des Eizo FS2332.

Optik und Mechanik

Nach wie vor verzichtet Eizo bei seinen Monitoren standhaft auf jeglichen Schnörkel. So kommt auch der Eizo FS2332 in einem nüchternen aber vielleicht gerade deshalb umso eleganteren schwarz-matten Gehäuse daher. Die gesamte Oberfläche des Kunststoffgehäuses ist leicht angeraut, Hochglanzelemente sucht man vergebens. Dafür ist diese Oberflächenbeschaffenheit nahezu unempfindlich gegen Kratzer, Fingerabdrücke und Staub. Ein nur etwa 1,8 Zentimeter schmaler Rahmen umfasst das Panel, eine gute Voraussetzung falls ein Mehrschirmbetrieb angestrebt wird. An der Displayunterkante ist der Rahmen mit 2,4 Zentimeter etwas breiter um den Bedienelementen ausreichend Platz bieten zu können. Außerdem kann hier der Anwender eines der drei Farbbänder aufkleben. Zur Auswahl stehen die Eizo typischen Farben Rot, Blau und Silber. Eine um 35 Grad nach hinten geknickte Gehäuseunterkante und der Farbstreifen müssen dem Anwender beim Eizo FS2332 als optisches Highlight genügen.

Elegant nüchtern: der Eizo FS2332.

Leider verfügt der Eizo FS2332 über keine Höheneinstellung. Die Displayunterkante befindet sich somit immer fix 10 Zentimeter über dem Schreibtisch. Für Anwender mit einer Körpergröße ab 180 Zentimetern wird der Eizo FS2332 zu tief auf dem Schreibtisch stehen. Auf eine Pivot-Funktion verzichtet der FS2332 ebenso, immerhin kann die Neigung um etwa 6 Grad nach vorne und bis zu 22 Grad nach hinten verändert werden und dem Umstand einer fehlenden Höheneinstellung ein wenig entgegenwirken. Die Veränderung der Neigung erfolgt flüssig und mit angenehmem Kraftaufwand.

Eizo FS2332: Etwa 6 Grad nach vorne und bis 22 Grad nach hinten lässt sich die Neigung verändern.

Noch unspektakulärer zeigt sich in unserm Test die Rückseite des Eizo FS2332. Die einheitlich schwarz-matte Gehäuseoberfläche wird nur hier und da von quadratischen Belüftungsöffnungen unterbrochen, den Hersteller Schriftzug übersieht man fast. Elegant oder bieder und langweilig – Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

Rückansicht des Eizo FS2332: unauffällige Zurückhaltung gilt auch hier.

Der Standfuß des Eizo FS2332 Monitors muss erst noch montiert werden aber die Montage gestaltet sich als sehr einfach. Liegend wird der Standteller am Gehäuse eingehängt, mit einer Schraube festgezogen – hierfür ist kein Schraubenzieher notwendig – und fertig ist die Montage. Trotz der kompakten Auflagefläche ist der Standfuß des Eizo FS2332 sehr stabil. Vibrationen und Schwingungen werden gut abgefangen, sechs Gummipads verhindern sehr effektiv dass der FS2332 ins Rutschen gerät.

Kleiner aber stabiler Standfuß – muss erst noch montiert werden.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden



Grafik
Prad.de auf Facebook
Grafik
Grafik
Prad.de auf Twitter
Grafik
Grafik
Prad.de auf Google+
Grafik
Grafik
Prad.de Videos auf YouTube ansehen
Anzeigen
© 2002 - 2014 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!