Warning: include(/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5

Warning: include() [function.include]: Failed opening '/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5
Grafik Grafik Grafik Grafik
image
SHOPPING TIPP: AMAZON BLITZANGEBOTE
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron D2342P-PN

Einleitung

Der Hersteller bewirbt den LG Flatron D2342P-PN als perfekten Monitor für Gaming und Filmgenuss. Durch die verwendete FPR-Technologie soll eine perfekte, flimmerfreie Bildqualität möglich sein. Die 3D-Fähigkeit des Monitors soll zudem mit bislang unbekannten Helligkeitswerten und nicht vorhandener Schlierenbildung überzeugen. Die dafür benötigten Brillen sind kostengünstiger, leichter, batterielos und sollen auch bei geneigtem Kopf problemlos funktionieren.

Die restlichen Werte sind mit einer 16:9 Auflösung von 1.920 x 1.080, einer Helligkeit von 250 cd/m² und einem Kontrast von 1000:1 eher typisch für einen 23 Zoll Monitor mit TN-Panel. Verwendet wurde zudem die LED Backlight Technologie, wodurch auch der Stromverbrauch gering bleiben soll.

Die im Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen DVI-Ausgang einer AMD Radeon HD 6970 von Asus ermittelt. Für die farbmetrischen Messungen wurden die iColor-Software sowie die Software Colorimetre HCFR in Verbindung mit einem Spektralfotometer (EyeOne Pro) verwendet. Der minimale Schwarzwert wurde mit dem Colorimeter DTP94 ermittelt. Die externe Zuspielung von Videomaterial wurde vom Blu-Ray-Player Sony BDP-S350 übernommen, angeschlossen wurde der Player mit einem HDMI-Kabel.

Lieferumfang

Die erste Styroporschicht, die das Zubehör vom eigentlichen Monitor trennt, wirkt nicht ganz so stabil, eine Beschädigung des Gerätes durch den Transport dürfte aber trotzdem kaum möglich sein. Der Bildschirm befindet sich unter dem Styropor, allerdings ohne Standfuß, der vor dem Betrieb noch montiert werden muss.

Links der geöffnete Karton mit Zubehör und rechts der Monitor.

Im Lieferumfang befinden sich ein VGA-Kabel für den analogen Anschluss, ein DVI-D-Kabel für den digitalen Anschluss, ein Netzteil, eine Kurzanleitung, eine Garantiebestimmung, eine Anleitung für die 3D Software, zwei CDs und zwei 3D-Brillen. Eine 3D-Brille ist zum Aufstecken auf eine herkömmliche Brille gedacht, die andere kann ohne zusätzliche Brille getragen werden. Auf der einen CD befinden sich ein ausführliches Handbuch und die Treiber für den Monitor, auf der anderen die TriDef 3D Software.

Optik und Mechanik

Der Standfuß des LG D2342P besteht aus zwei Teilen, die einmal gesteckt und einmal geschraubt werden. Wie unser Test zeigt, ist der Zusammenbau ist dabei selbsterklärend und ohne zusätzliches Werkzeug durchführbar. Unter dem Fuß befinden sich kleine Gummierungen die den Monitor gut an seinem Platz halten, mit etwas Kraftaufwand ist er so aber trotzdem noch verschiebbar. Gedreht werden kann der Monitor auf dem Standfuß nicht.

Einfach zu montierender Standfuß von unten.

Die Front besteht, genau wie der Standfuß, aus spiegelndem schwarzem Klavierlack. Der Innenrahmen besteht ebenfalls aus diesem Material, so dass es dort zu Spiegelungen des wiedergegebenen Bildes kommen kann. Da der Rahmen aber recht dünn ist, fällt dies im Betrieb kaum auf.

Auf dem Rahmen des LG D2342P wurde im oberen linken Bereich dezent die Modellbezeichnung und im oberen rechten Bereich der Hinweis auf einen 3D Monitor mit LED angebracht, das Herstellerlogo in der Mitte des unteren Rahmens ist hingegen deutlicher wahrnehmbar. Unten rechts befinden sich wie üblich die Knöpfe zum Steuern des OSD, außerdem wurde dort noch das Logo für den Energy Star positioniert.

LG D2342P von vorne und von hinten.

Die Verstellmöglichkeiten des Standfußes sind, wie unser Test offenbart, stark begrenzt. Er lässt sich nur einige Grad nach vorne und hinten neigen. Er kann weder in der Höhe verstellt, noch um 90 Grad oder seitlich gedreht werden. Ergonomisch kocht der LG D2342P auf Sparflamme. Da er allerdings Vesa-Bohrungen besitzt, kann ein alternativer Standfuß mit mehr Einstellmöglichkeiten montiert werden.

Rückseite des LG D2342P mit vorhandenen Vesa-Bohrungen.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!