Warning: include(/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5

Warning: include() [function.include]: Failed opening '/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5
Grafik Grafik Grafik Grafik
image
SHOPPING TIPP: AMAZON BLITZANGEBOTE
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus PB287Q

Einleitung

Nachdem die 4K Auflösung bei TV-Geräten bereits immer mehr Verbreitung findet, war es nur eine Frage der Zeit bis auch die ersten TFT Bildschirme mit dieser extrem hohen Auflösung auf den Markt kommen.

ASUS gehört hier zu den ersten Anbietern und präsentiert den PB287Q: Ein 28 Zoll großer Monitor mit 16:9 Breitbildformat und einer Auflösung von 3.840 x 2160 Pixel, auch Ultra-HD oder 4K genannt. Diese Auflösung entspricht der vierfachen Pixeldichte eines mit Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) aufgelösten Bildschirms. Damit erreicht der ASUS PB287Q eine Pixeldichte von 157 PPI und bietet einen unglaublich großen Arbeitsplatz.

Das TN Panel des ASUS PB287Q wird von einem White-LED Backlight indirekt beleuchtet. Der Standfuß des Monitors bietet ein Maximum an Flexibilität, sogar die Möglichkeit den Bildschirm in den Portrait-Modus zu drehen (Pivot-Funktion) ist vorhanden. Über den DisplayPort kann der ASUS PB287Q mit 10-Bit pro Farbkanal angesteuert werden und für Gamer ist die sehr schnelle Reaktionszeit des Monitors von nur einer Millisekunde ein äußerst interessantes Merkmal.

Auf dem Datenblatt und der Produktbeschreibung schaut der neue ASUS PB287Q sehr vielversprechend aus. In unserem ausführlichen Test werden wir klären, ob der PB287Q auch in der Praxis hält was der Hersteller verspricht.

Angeschlossen und getestet haben wir den ASUS PB287Q am digitalen DisplayPort Ausgang einer ASUS R9 280X. Die farbmetrischen Messungen wurden mit einem Spektralfotometer (X-Rite i1 Pro) in Verbindung mit der iColor Software von Quato durchgeführt. Für die Ermittlung des minimalen Schwarzwertes wurde ein Colorimeter (X-Rite i1 Display Pro) verwendet. Als externe Zuspielquelle kam der Sony BDP-S350 Blu-ray Player zum Einsatz, angeschlossen über ein HDMI Kabel.

Hands on ASUS PB287Q (Video)

Lieferumfang

Der ASUS PB287Q wird in einem kompakten Karton mit den Außenmaßen 76 x 46 x 22 (L x H x T) geliefert. Inklusive Verpackung bringt der Monitor 10 Kilogramm auf die Waage. Ein Griff an der Oberseite der Verpackung macht den einhändigen Transport jedoch sehr komfortabel. Display, Zubehör und Standteller werden durch zwei Styroporteile geschützt und voneinander getrennt, der Monitor befindet sich noch zusätzlich in einem weichen Schaumstoffbeutel.

Zubehör des ASUS PB287Q mit DP- und HDMI-Kabel.

Neben dem Monitor umfasst das Zubehör des ASUS PB287Q noch ein DisplayPort-, HDMI-, Audio- und Stromkabel sowie eine Kurzanleitung und Garantiekarte.

Optik und Mechanik

Auf den ersten Blick scheint es als habe ASUS beim PB287Q das Design der PB-Modellreihe beibehalten. Bei genauerem Hinschauen fallen dann aber doch kleine Veränderungen auf. In erster Linie sind beim neuen PB287Q die Rastermaße an Displayrahmen und Standfuß verschwunden. Der dreieckige Standfuß ist nun rechteckig. Die Bedientasten sind vom rechten vorderen Displayrahmen auf den unteren Rahmen und auf dessen Rückseite versetzt worden. Auf dem Displayrahmen markieren nur noch weiße Punkte deren Position.

Bekanntes ASUS Design auch beim PB287Q: schwarzmattes Gehäuse, rechteckiger Standfuß.

Gleich geblieben sind die schwarzmatte, leicht angeraute Oberfläche von Gehäuse und Standfuß. Der schmale Displayrahmen von nur etwa 1,7 Zentimeter lässt den 28 Zoll großen Monitor sehr filigran wirken. Das glänzende Logo auf Vorder- und Rückseite macht unverkennbar klar, wer der Hersteller dieses Monitors ist, ohne jedoch allzu aufdringlich zu sein.

Die Gehäuserückseite des ASUS PB287Q ist sehr fein geriffelt und verleiht ihm einen besonderen Look. Alle Kunststoffteile sind sehr passgenau gefertigt und ordentlich entgratet. Die Spaltmaße fallen sehr gleichmäßig aus.

Schmaler Displayrahmen des ASUS PB287Q mit ASUS Schriftzug auf Vorder- und Rückseite.

Wie eingangs schon erwähnt bietet der ASUS PB287Q bereits von Haus aus ein Maximum an Flexibilität. Dazu zählt an erster Stelle die Höhenverstellung des Displays. Gemessen von der Schreibtischoberkante zur Displayunterkante lässt sich die Höhe von minimal 5,3 auf maximal 19,8 Zentimeter verändern. Das sind über 14 Zentimeter und sollte für jeden Anwender die perfekte Höheneinstellung ermöglichen. Die Mechanik arbeitet dabei tadellos, ist nicht zu schwer- oder leichtgängig und lässt sich präzise einstellen.

Höhenanpassung beim ASUS PB287Q von über 14 Zentimeter.

Ebenso ermöglicht der ASUS PB287Q die Drehung des Displays um jeweils etwa 45 Grad zur Seite. Anders als bei den bisherigen PB-Modellen, dreht sich beim PB287Q der rechteckige Standfuß mit und benötigt daher etwas mehr Platz auf dem Schreibtisch. Der Drehteller im Standfuß erlaubt eine sehr leichtgängige seitliche Drehung und es kann durchaus vorkommen dass der Monitor beim Bedienen des OSD versehentlich zur Seite gedreht wird.

Swivel-Funktion des ASUS PB287Q.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!