Warning: include(/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5

Warning: include() [function.include]: Failed opening '/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5
Grafik Grafik Grafik Grafik
image
SHOPPING TIPP: AMAZON BLITZANGEBOTE
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Philips 284E5QHAD

Einleitung

Philips stellt mit dem 284E5QHAD einen Monitor für den Heimgebrauch vor, der durch MVA-Displaytechnologie und einer Bildschirmdiagonale von 28 Zoll ein Multitalent darstellen soll. Laut Produktseite des Konzerns sei das Gerät für Fotos, Internet, Filme, Spiele und anspruchsvolle Grafikanwendungen besonders geeignet.

Durch die MHL-Technologie, die es ermöglicht mobile Geräte an den Monitor anzuschließen, taucht man in eine leistungsstarke Multimediawelt ein. Wem das noch nicht reicht, stellt Philips noch mit "SmartImage" und "TrueVision" zwei eigenentwickelte Technologien zur Verfügung, die das Bild noch besser machen sollen, als es ohnehin schon ist.

Trotz 28 Zoll bietet der 284E5QHAD lediglich eine Full HD Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten. Die Pixel sind also noch etwas größer als bei einem 27 Zoll Monitor. Freuen wird dies sicherlich Nutzer, die eine möglichst große native Schriftdarstellung wünschen. Philips geht hier klar gegen den Trend, denn momentan werden immer mehr Monitore vorgestellt, die eine hochaufgelöste Bilddarstellung jenseits von Full HD bieten.

Das sind Versprechen, die den 284E5QHAD als richtigen "Tausendsassa" darstellen, denn laut dieser Beschreibung kann dieses Gerät eigentlich alles. Ob das so ist überprüfen wir in unserem folgenden Test.

Lieferumfang

Nicht ganz sieben Kilogramm wiegt der weiße Karton des Philips 284E5QHAD mit Trageschlaufe und ist für die stattliche Größe von 28 Zoll eher ein Leichtgewicht. Um an den Inhalt zu kommen, muss der Karton von der schmalen Oberseite geöffnet werden. Dort befinden sich drei Fächer, aus denen das mitgelieferte Zubehör entnommen werden kann, welches recht übersichtlich ausfällt.

Das Auspacken gestaltet sich als mühsam.

Dabei sind ein obligatorisches VGA-Kabel, Audiokabel mit 3,5 mm Klinkenanschluss, Stromkabel, Netzteil, bebilderter Quick Start Guide als Faltblatt, Energieinformationsaufkleber und eine CD-Rom mit Monitortreiber, Farbprofil, SmartControl-Software und das Handbuch als PDF-Version in verschiedenen Sprachen. Ein HDMI-Kabel sucht man vergeblich, dieses muss separat erworben werden.

Überschaubares Zubehör mit Kabelbinder als Kabelführung.

Das weitere Auspacken gestaltet sich etwas umständlich und man wünscht sich eine weitere Person, die einem dabei hilft, die schützenden Styroporverpackung durch die schmale Öffnung aus dem Karton zu hieven. Hat man diesen Teil geschafft, kommen zwei Lagen Styropor zum Vorschein, die den Monitor sicher vor den Zubehörteilen und dem Standfuß trennen. Außerdem findet man ein weiteres Zubehörteil, in Form eines Wiederverschließbaren Kabelbinders. Dieser dient als Kabelführung und soll für Ordnung hinter dem Monitor sorgen.

Hands on Philips 284E5QHAD (Video)

Optik und Mechanik

Der weitere Aufbau gestaltet sich einfach, indem der Monitor auf einen flachen Untergrund gelegt, die Basisplatte auf den Tragarm aufgesteckt und mittels einer Schraube mit Bügel befestigt wird.

Hat man den 284E5QHAD aufgestellt muss noch allerhand Folie entfernt werden, die am gesamten Monitor zum Schutz der Hochglanzteile befestigt ist. Aufgrund seiner 28 Zoll wirkt er schon recht imposant, aber keinesfalls klobig. Die Basisplatte, die optisch an eine Vinyl-Schallplatte erinnert, wirkt aber mit einem Durchmesser von 235 mm etwas klein und man fragt sich gleich wie stabil dieses Konstrukt sein kann.

Philips 284E5QHAD Vorder- und Rückseite.

Das Äußere des Monitors ist gänzlich aus Kunststoff gefertigt, der dem Design zu Liebe verschiedene Strukturen aufweist. Das semi-glossy Display wird links, rechts und oben von einem glänzenden Rahmen mit einer Breite von 20 mm in Position gehalten. Unten misst der Rahmen 24 mm, jedoch dominiert hier zu zwei Drittel ein Finish, das an gebürstetes Metall erinnert.

Oben links ist dezent in feinen Lettern der Modellname aufgeklebt. Unten mittig des Rahmens befindet sich das Herstellerlogo und rechts unten die Symbole des OSD-Menüs, in Verlängerung zu den unter dem Monitor angebrachten mechanischen Tasten. Obwohl die Symbole schon recht klein geraten sind, hat man sie auch noch in einem unauffälligen Beige gestaltet, so dass es bei schlechtem Licht nicht mehr möglich ist, diese zu entziffern.

Beschriftung auf dem Displayrahmen.

Seitlich betrachtet erscheint die Form des Philips 284E5QHAD wie ein aufgestelltes Trapez. Die Tiefe am untersten Punkt des Displays beträgt etwa 28 mm, verstärkt sich bis auf eine Höhe von 100 mm und 50 mm Tiefe und verjüngt sich wieder bis auf 18 mm. Auf der Rückseite dominierte die gleiche imitierte Metalloptik, wie sie schon auf der Vorderseite am unteren Rahmen zu finden ist. An der seitlich gesehen, breitesten Stelle befindet sich das Anschlusspanel. Knapp darüber liegt die VESA-Aufnahme mit ihren vier Löchern, um den Monitor an einer anderen geeigneten Halterung anzubringen.

Mittig im oberen Drittel wurde das Herstellerlogo platziert, das schmuckvoll in den Kunststoff eingestanzt ist. Alles in allem wirkt das Design, trotz des vielen Kunstoffs äußerst gelungen, jedoch muss man sich auch darüber im Klaren sein, dass glänzende Elemente Staub und Fingerabdrücke magisch anziehen. Ein Staubtuch wird hier oft zum Einsatz kommen und auf der Hochglanzoptik sind vorprogrammiert.

Seitlich Ansicht mit 23° und minus 5° Neigungswinkel.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!