Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung U24E850R Teil 5


Bildhomogenität

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild

Wir untersuchen die Bildhomogenität anhand von vier Testbildern (Weiß, Neutraltöne mit 75 %, 50 %, 25 % Helligkeit), die wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die gemittelte Helligkeitsabweichung in % und das ebenfalls gemittelte Delta C (also die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den jeweils zentral gemessenen Wert. Die Wahrnehmungsschwelle für Helligkeitsunterschiede liegt bei etwa 10 %.

Die Helligkeitsverteilung ist mit einem Durchschnittswert von 4,08 % gut, der Maximalwert mit 8,19 % sogar sehr gut. Weniger gut sieht es dagegen bei der Farbhomogenität aus. Im Durchschnitt ist sie zwar befriedigend, der Ausreißer in der Ecke links unten ist mit rund 5 % aber doch schon recht deutlich. Insbesondere wenn man die Helligkeit auf ein sinnvolles Maß herunterregelt, wirkt das Weißbild auch subjektiv nicht wirklich gleichmäßig hinsichtlich Farbtemperatur und Helligkeitsverteilung.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Links: das Coating des Samsung U24E850R. Rechts: das Referenzbild.

Mikroskopischer Blick auf die Subpixel, mit Fokus auf die Bildschirmoberfläche: Der Samsung U24E850R besitzt eine stumpf-matte Oberfläche mit mikroskopisch sichtbaren Vertiefungen zur Diffusion.

Blickwinkel

Das Foto zeigt den Bildschirm des U24E850R bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 60 Grad und vertikalen von +45 und -30 Grad. Samsung hat hier ein PLS-Panel verbaut. Diese basieren auf derselben Technik wie IPS-Displays, werden aber von Samsung selbst produziert.

Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Insofern verwundert es nicht, dass der U24E850R dieselbe ausgezeichnete Blickwinkelneutralität bietet, die uns bei anderen Herstellern unter der Bezeichnung IPS-Panel immer wieder begeistern konnte. Auch bei extremeren Blickwinkeln bleiben die Farben dank des PLS-Panels sehr stabil.

Wahrnehmbar sind vor allem die verminderte Helligkeit und die etwas schlechtere Zeichnung in dunklen Bildbereichen. Der Kontrasteindruck selbst leidet kaum.

Interpolation

Der Bildschärferegler wirkt auch an den digitalen Eingängen. Bei der Standardeinstellung 60 arbeitet dieser eher dezent und wurde für den Test so belassen.

Bei der Interpolation der Full-HD-Auflösung 1080p hat der U24E850R leichtes Spiel, da hier lediglich die Pixel in Höhe und Breite dupliziert werden. Das Gleiche gilt für die 720p-Auflösung – hier wird mit Faktor 3 ein ganzzahliger Multiplikator für die Umrechnung verwendet werden.

Testgrafik. Links: nativ. Rechts: 1280-x-720-Vollbild.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!