BenQ: 22″ und 24″ Modelle mit 16:9-Auflösung und 2 ms

0
33

BenQ setzt mit neuen 22- und 24-Zoll-Monitoren auf den Trend hin zum 16:9-Format. Im Gegensatz zu den bisher üblichen Auflösungen von 1.680 x 1.050 im 22-Zoll- und 1.920 x 1.200 im 24-Zoll-Segment besitzen die drei Monitore die 16:9-Auflösung 1.920 x 1.080 wie sie auch im TV-Bereich verbreitet ist.

Selbst ohne korrekte Skalierung werden Inhalte im 1.080p-Format so seitengerecht dargestellt. Dafür fehlen im Office-Betrieb 120 Pixel in der Vertikale, die Bildfläche wird also effektiv kleiner.

(Noch) ungewöhnliches 16:9-Format: Der BenQ E2200HD und E2400HD, die sich nur in der Pixelgröße bzw. Bilddiagonale unterscheiden und beide mit 1.920 x 1.080 Punkten befeuert werden (Bild: BenQ)

Ab September sollen die Modelle E2200HD (21,5″), E2400HD und M2400HD (beide 24″) in den Handel kommen. In der 22-Zoll-Klasse stellt der BenQ E2200HD mit seiner hohen Auflösung noch eine Besonderheit dar.

Das Gerät in schwarzer Klavierlackoptik verfügt über eine native Auflösung von 1.920 x 1.080 Punkten, einen dynamischen Kontrastwert von 10.000:1 und eine schnelle Reaktionszeit von 2 ms (GTG).

Zur Ausstattung zählen eine HDMI- und DVI-Schnittstelle, über die dank HDCP-Unterstützung bequem hochaufgelöste Filme zugespielt werden können. Über einen Kopfhörerausgang und integrierte Stereo-Lautsprecher wird der Klang ausgegeben.

Das 24-Zoll-Segment wird um zwei neue 16:9-Geräte erweitert: den BenQ E2400HD in schwarzer Klavierlackoptik und den glänzend weißen BenQ M2400HD. Die Ausstattung entspricht exakt der des 22-Zoll-Pendants.

Nur der M2400HD grenzt sich neben dem weißen Design mit einer integrierten 2-Megapixel-Webcam von den beiden Schwestermodellen ab.

Ganz in weiß und mit Webcam ergänzt der M2400HD die neue Display-Serie (Bild: BenQ)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen