BenQ MK2441: Zweit-TV mit guter Konnektivität

0
36

1.920 mal 1.080 Pixel auf 24 Zoll – was für ein PC-Display heute Standard ist, setzt sich im TV-Bereich langsamer durch. Ein neuer Full-HD-Vertreter mit 61-Zentimeter-Diagonale kommt aktuell von BenQ. Sein LCD-Panel ist 300 cd/m2 hell und wartet mit einem statischen Kontrastverhältnis von 1.000:1 auf. Dank Kontrastdynamik sind bis zu 60.000:1 erreichbar.

Obschon es seine Anschlussausstattung zulässt, bietet das BenQ-Modell keine Split-Screen-Funktion, um bei reiner TV- bzw. PC-Nutzung parallel zum TV-Signal PC-Inhalte anzuzeigen und umgekehrt. Werkseitig empfängt der Fernseher analoge Kabel- und digitale Funksignale via DVB-T. Anhand des integrierten CI-Schachts können zusätzlich dazu Module für die Pay-TV-Vorbereitung eingeschoben werden.

Im Bild: das Vorjahresmodell MK2442 von BenQ. (Foto: BenQ)

Außer den analogen Eingängen vom Typ Scart, S-Video und Komponente kann der Kleine je einen VGA- und einen DVI-D-Port vorweisen. Heimkinotauglich wird der Full-HD-Apparat dank HDMI-Doppel. Schließlich gesellt sich ein USB-Anschluss hinzu, über dessen Fähigkeiten aber noch keine Informationen vorliegen. Auch ein Lesegerät für SD-Karten ist im Gehäuse integriert. Die Lautsprecher geben per Audio-In zugeführte Klänge als virtuellen Surround-Sound wieder; wer seine Umgebung beim Fernsehen nicht belästigen möchte, schließt lieber Kopfhörer an.

Mit dieser Ausstattung ist der TV prädestiniert als Zweitgerät für Küche, Schlafzimmer oder Kinderzimmer. Wo es an Platz fehlt, da lässt sich der 24-Zöller problemlos an der Wand installieren – die dafür nötigen VESA-Vorrichtungen sind vorhanden. Preis und Verfügbarkeit des BenQ MK2441 stehen noch nicht fest.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen