BenQ MX813ST: neuer Sparmodus verlängert Laufzeit beträchtlich

0
66

Gute Voraussetzungen für projektorgestütztes Lernen in kleinen Unterrichtsräumen bietet der MX813ST von BenQ . Bereits aus einer Distanz von 96 Zentimetern projiziert das Short-Throw-Modell ein Bild mit 78 Zoll. Somit werfen Lehrkräfte keinen Schatten auf die Projektionsfläche und werden ihrerseits nicht vom grellen Beamer-Licht geblendet, das im Fall des MX81ST 2.700 ANSI-Lumen hell ist.

Trapezkorrektur, fünf Format-Presets – der MX813ST ist für die Festinstallation vorbereitet. (Foto: BenQ)

Die zweite Einflussgröße auf die Bildqualität ist der dynamische Kontrast von 10.000:1. Für diese Werte gehen 3.500 Betriebsstunden in Ordnung, möchte man meinen – BenQ will an diesem Punkt aber deutlich mehr und schafft es, mit Smart-Eco-Technologie die Laufzeit nahezu zu verdoppeln.

Schon der Eco-Modus ermöglicht 5.000 Stunden, in der supersparsamen Betriebsart sollen sogar bis zu 6.500 Stunden möglich sein. Auch Eco Blank ist neu, ein Feature, das den Stromverbrauch um bis zu 70 Prozent verringert, wenn der Beamer gerade nicht in Gebrauch ist. Am VGA-Eingang ist jeder Laptop schnell angeschlossen, für digitale Abspielgeräte oder PCs steht HDMI 1.3 zur Verfügung.

Um Lerninhalte plastisch begreifbar zu machen, kann der Bildwerfer auch im 3D-Modus mit 120 Hertz betrieben werden; die dafür nötige Sehhilfe ist allerdings ein optionales Zubehörteil. Weiterhin stattet der Hersteller den MX813ST mit einem integrierten Zehn-Watt-Lautsprecher aus, der das Lüftergeräusch von 29 bzw. 27 Dezibel (Standard-/Eco-Modus) mit Leichtigkeit übertrifft. Online wird der MX813ST ab 949 Euro angeboten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen