BenQ PL550 ermöglicht die nahezu nahtlose Kombination der Displays sowie Video over Ethernet

0
51

BenQ präsentiert mit dem PL550 ein großformatiges 55 Zoll (139,7 cm) Full HD-Display (Auflösung 1920 x 1080 Pixel) für den Videowall-Einsatz in Einkaufszentren, Stadien, Bahnhöfen oder Flughäfen. Mit seinem ultraschmalen Gehäuserahmen von nur 2,3 mm (links/oben) beziehungsweise 1,2 mm (rechts/unten) lassen sich die Bildschirme zu Videowalls mit dem bislang weltweit kleinsten Abstand von 3,5 mm kombinieren. Für den Betrachter sind die Linien zwischen zwei benachbarten Displays somit kaum erkennbar – der Übergang ist nahezu nahtlos. Bis zu 16 PL550-Displays (4 x 4 Konfiguration) lassen sich ohne zusätzlichen Splitter über HDMI, VGA oder RS232 verknüpfen, um hochauflösende Bilder und Videos im Großformat darzustellen.

BenQ PL550 (Bild: BenQ)

Weitere Ausstattungsmerkmale sind die Verwaltung von Multimedia-Inhalten über Video over Ethernet (VoE) sowie die MDA (Multiple Display Administrator) Software für die zentrale Steuerung der Displays. Funktionen für die automatische Farbkalibrierung der kompletten Videowall und Helligkeitswerte von 500 cd/m² sollen auch für eine hohe Bildqualität bei schweren Lichtverhältnissen sorgen. Das PL550 Digital Signage Display ist ab sofort im Handel erhältlich/Preis auf Anfrage.

BenQ richtet den PL550 mit seinem schmalen Gehäuserahmen an professionelle Anwender, die mehrere Displays zu einer großen Videowall zusammenfügen wollen und zuverlässige Geräte für den 24/7-Betrieb benötigen. Sie eignen sich somit für den Einsatz an Verkaufspunkten, Leitstellen, auf Messen, in Einkaufszentren, Stadien, Bahnhöfen oder Flughäfen. Die Videowall-Einheiten lassen sich sowohl eigenständig betreiben als auch mit bis zu maximal 225 Displays (15 x 15 Konfiguration) im Hoch- und Querformat verknüpfen.

Für die Kombination von 16 Displays (4 x 4) ist kein zusätzlicher Splitter notwendig, da die Displays in einer sogenannten Daisy Chain über HDMI, VGA oder RS232 zu einer Kette hintereinander in Reihe geschaltet werden können. Das erste Display dieser Kette lässt sich per USB beispielsweise mit einem Flash-Speicher verknüpfen, so dass die einzelnen Displays direkt mit Multimedia-Inhalten bespielt werden können; dank des integrierten Media Players ist kein zusätzliches Abspielgerät notwendig.

Da der BenQ PL550 Video over Ethernet (VoE) unterstützt, kann der Administrator alle Displays der Videowall von seinem Arbeitsplatz aus zentral mit Bildern, Audio- oder Videoinhalten versorgen. Neben VoE sorgt auch die MDA (Multiple Display Administrator) Software für die effiziente Verwaltung, da mit ihrer Hilfe die PL550 Displays zentral über das Netzwerk oder die serielle Schnittstelle kontrolliert werden können. Zusätzlich überwacht die MDA-Software den Zustand der Displays und koordiniert ein sequentielles Starten, um Überspannungen zu vermeiden. Auch die Integration von Terminplänen für die zeitliche Abfolge von Inhalten oder von Alarmmeldungen per E-Mail bei Problemen ist möglich.

Der BenQ PL550 liefert dank Full HD-Auflösung eine hohe Bildqualität. Mit Helligkeitswerten von 500 cd/m² lässt er sich bei unterschiedlichsten Lichtverhältnissen einsetzen. Da der Blickwinkel von 178 Grad auf horizontaler sowie vertikaler Ebene Farbverschiebungen verringert, sorgt er für ein klares Bild aus nahezu jeder Perspektive. Der BenQ PL550 bietet zudem eine Funktion für die automatische Farbkalibrierung aller verbundenen Displays. Damit ist es möglich, das Farbprofil aller Einheiten von einem zentralen PC aus zu vereinheitlichen, ohne jeden Baustein einzeln ansteuern zu müssen.

BenQ gewährt auf das PL550 Display einen 3 Jahre Vor-Ort-Austausch-Service.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen