Asus PB248Q: Erstklassiger 24 Zoll Allround-Monitor erzielt Spitzenbewertung (Prad.de)

  • Moin,

    Als newbie habe ich mich durch die 8 Forenseiten gelesen und mir raucht der Kopf. Mein Vorschlag: wie wärs wenn zu so einem Thema eine Abstimmungliste angegeben würde und klar zu sehen ist wieviel user diesen und wieviel user den anderen Monitor besser finden

    Mit einer solchen Abstimmung würdest Du nicht mehr, als ein Meinungsbild erhalten, aber nicht unbedingt mehr Klarheit.
    Der Vergleich hier zwischen dem ZR24W und dem Asus PB248Q hat gezeigt, dass sich die Frage nicht allgemeingültig und eindeutig beantworten lässt. Was für den einen OK oder unwichtig ist, legt der andere auf die Goldwaage.


    Die ausführlichen Tests sind der beste Weg sich auf Basis möglichst objektiver Prüfungskriterien zu nähern und ein Bild zu machen - doch die anschließenden, seitenlangen Threads oftmals enttäuschter User zeigen, dass ein gut oder sehr gut im Prad-Test noch lange kein Garant für die Zufriedenheit der User ist. Das liegt aber nicht an der mangelnden Gewissenhaftigkeit der Tester, sondern an der Komplexität des Themas und den Unterschieden in der Beurteilung solcher Kriterien, die sich nur subjektiv messen lassen.


    Die größten Kopfschmerzen bei der Auswahl des besten Monitors sind nach meiner Erfahrung aber selbst verursacht. Es tut einfach weh sich mit der Tatsache zu konfrontieren, dass die eigenen Erwartungen von keinem Gerät zu 100% erfüllt werden können. Klarheit erhält man also vor allem dadurch, dass man seine individuellen Bedürfnisse möglichst genau definiert, nach Wichtigkeit sortiert und mit der Realität abgleicht. Wie oft das vergessen wird, kannst Du den zahlreichen Userberichten zum Thema entnehmen.

  • Hallo zusammen,
    ich möchte gerne zwischen HP Z24i, Asus PB248Q, BenQ BL2411PT wählen. Wer kann mir sagen welcher der Monitore das beste Coating hat. Bei welchem ist das Wahrnehmen des Glitzern am geringsten?
    Vielleicht hat sogar schon jemand 2 oder sogar alle 3 Geräte vergleichen können und ist auch empfindlich beim glitzern ?

  • [...] Bei welchem ist das Wahrnehmen des Glitzern am geringsten?
    Vielleicht hat sogar schon jemand 2 oder sogar alle 3 Geräte vergleichen können und ist auch empfindlich beim glitzern ?

    Meine Fresse! Sonst hast Du keine Wünsche, oder? 8|
    Wie gut, dass ich an jedem 5. Mittwoch im Monat meinen freiwilligen, sozialen Tag habe. :P


    HP Z24i


    Bericht 1
    Bericht 2


    BENQ BL2411PT


    Bericht 1
    Bericht 2


    Asus PB248Q


    Mehrere gleichlautende Aussagen verschiedener User hier im Thread.


    Und nochmal: Das beste Coating oder das geringste Glitzern gibt es nicht,
    weil es nicht meßbar ist, sondern immer nur subjektiv beurteilt werden kann!
    Außerdem wird Dir niemand eine 100%-ige Zufriedenheitsgarantie liefern können.


    Das Leben ist ein Risiko, die Risiko-Lebensversicherung hingegen ein Hirnfurz! :D

  • Morgen zusammen!


    Hab mir den Asus gestern gekauft.


    Erster Eindruck:


    + absolut geräuschlos
    + Farben
    + Blickwinkel
    o inhomogener IPS-Glow (Ecken, Ecke rechts untern ausgeprägter; wie im Testbericht)
    - viel zu hell bei Helligkeitsstufe 0
    - native Auflösung @ 50Hz nicht möglich


    ad Helligkeit:
    ----------------


    Dies könnte für mich das k.o. Kriterium für diesen Monitor werden.
    Als ich den Monitor gestern in Betrieb genommen habe, hat die Sonne gescheint und die Werkseinstellung (Helligkeit = 90) war passend.
    Also dachte ich mir, daß die Helligkeit ausreichend weit heruntergelegelt werden kann, um bei eingeschlateten Zimmerlicht (zentral) angenehm arbeiten zu können.
    Am späten Abend kam dann für mich die Ernüchterung. Selbst bei Helligkeit = 0 habe ich das Gefühl, wenn ich den Explorer bzw. Arbeitsplatz öffne, daß es mir die Netzhaut wegbrennt. Das Weiß ist so grell, daß meine Augen bereits nach 15 min schmerzen.
    Wenn ich den Kontrast auf 50 - 60 reduziere (Werkseinstellung 80) und die Farben auf 9300K stelle, wirds besser aber das Bild hat dann eben einen blaustich.


    Gibts hier noch eine Möglichkeit dies zu verbessern; ausgenommen eine helle Arbeitsplatzbeleuchtung?




    ad native Auflösung @ 50 Hz:
    -------------------------------------


    Da ich auch am PC vie SAT-Karte fernsehe, möchte ich den Monitor bei 50 Hz betreiben, damit der Monitor synchron mit dem Sat-Signal läuft. Dies ist leider nicht möglich. Sobald ich auf 50 Hz stelle kann der Monitor nur mehr mit einer Auflösung von 1920 x 1080 betrieben werden (Anspeisung Monitor via DVI-Kabel). Auch wenn man Windows zwingt, den Asus-Monitor-Treiber zu installieren, ändert dies nichts.
    Lt. Testbericht sollte der Monitor auch bei 50 Hz problemlos funktionieren, oder hab ich da was falsch verstanden?


    Resultat: Starkes flimmern bei bewegten Szenen, auch bei progressiven Signalen.



    Gruß Rick

  • Hallo!


    Was passiert eigentlich, wenn man unter Windows (AMD Vision Engine Control Center) die Helligkeit reduziert.
    Der Monitor bekommt ein anderes Signal zugespielt, die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung bleibt aber gleich.
    Was bewirkt hier eine Helligkeitsreduktion?
    Theoretisch kann dies nur dadurch bewirkt werden, daß die Kristalle Helligkeit abfangen indem sie sich ausrichten.
    Wird hier einfach nur ein Grauschleier produziert?


    Gruß
    Rick

  • @Reparierbarkeit:


    Bei meinem Vorgänger-Monitor, dem LG 245WP, waren bereis nach 2 Jahren Elkos im Netzteil futsch. Wenn ich den nicht hätte aufschrauben können, hätte ich bis heute 3 Stück verbraucht! Normalerweise tausche ich Taiwan Elkos immer schon prophylaktisch aus. Da ärgert mich, dass ich nicht weis, woran ich mit diesem Asus bin.


    @Bildwiederholfrequenz:


    Mein PB248Q macht bei nativer Auflösung (Full-HD wird nicht korrekt skaliert, daher sinnlos) Bildwiederholfrequenzen zwischen 48 und 62 Hz mit. Tmining: CVT Reduiziertes Blanking


    mfg, Reina

  • Für mich sind die ergonomischen Eigenschaften an der Mensch-Technik Schnittstelle besonders wichtig:


    Was sagen eure Augen nach mehrstündiger Nutzung?


    Außerdem in dem Zusammenhang: die Schrift ist klar/augenfreundlich und erlaubt gutes Arbeiten?


    Danke euch!

  • Translated from Google (english version below):



    Hallo, unterstützt es 1:1-Pixel-Mapping von HDMI? Für exampe Xbox 360 oder DVB-T ....


    Diese Bewertung (hier auf Prad.de) sagt nein, aber das Benutzerhandbuch sagt, es ist moeglich.


    Dank



    English:



    Hi, does it support 1:1 pixel mapping from hdmi? For exampe Xbox 360 or DVB-T....


    This review (here on Prad.de) says no, but the users' manual says it's possibile.


    Thanks

  • Beim Booten läuft mein (Linux-Rechner) laut meinem iiyama Vision Mater Pro410 Röhrenmonitor mit folgendem Timing:


    640 x 400 (VGA)
    31,5 kHz
    70 Hz


    Laut Betriebsanleitung unterstützt der PB248Q immerhin 640x480 31,47 kHz / 59,94 Hz. Die Auflösung 640 x 400 wird jedoch nicht aufgeführt. Kann er mein Signal auch verarbeiten? Es liegt zumindest innerhalb der Frequenzspezifikation:


    Analoge Signalfrequenz : 30~83 KHz(H)/ 50~76 Hz(V)
    Digitale Signalfrequenz : 30~83 KHz(H)/ 50~76 Hz(V)

  • Sollte schon klappen. Warum hier allerdings mit 70 Hz und nicht 60 Hz Bildwiederholfrequenz angezeigt wird, kann auch am Röhrenmonitor liegen. Gut möglich dass es bei einem TFT-Monitor dann 60 Hz sind.

  • Guten Morgen,


    nachdem mir mein alter Monitor nach 5,5 Jahren so langsam den Dienst verweigerte, habe ich mir aufgrund des guten Tests nun auch den PB248Q gekauft. Grundsätzlich gefällt er mir bislang gut, allerdings komme ich beim Kalibrieren nicht ganz an die Testergebnisse heran.


    So ist die Ausleuchtung wohl tendenziell zwar besser (maximale Abweichung von 8,5%<11% im Test), aber bei den Farbwerten kann ich nicht in die Sphären des Tests vordringen. Das Testgerät hatte ein durchschnittliches deltaE von unter 1. Meine Kalibrierung und Profilierung mit dem i1 Display Pro resultierten in deltaE 94 von 2,37 im sRGB Modus (hier ist dann ja nur die Helligkeit manuell anpassbar) sowie 1,74 im Custom Mode (hier lassen sich auch die Farben anpassen).


    Muss ich das als Serienstreuung akzeptieren oder habe ich ggf. etwas falsch gemacht? Ist davon auszugehen, dass sich die Werte evtl. nochmals bessern nach einigen Tagen "Warmlaufen"?


    Vielen Dank,
    fcb-hostis

  • Leider kann ich den letzten Post nicht editieren, daher auf diesem Wege:


    Nach reichlicher Nutzung hat eine Überprüfung der Farben eine weitere Verschlechterung (deltaE 2,6) ergeben. Die deshalb erneut durchgeführte Kalibrierung ergab nun jedoch das bislang beste Ergebnis mit einem gemittelten deltaE von 1,33 und maximal 3,12. Dies entspricht zwar weiterhin nicht ganz den Werten aus dem Test, ist aber deutlich näher dran. Neben einer möglichen Serienstreuung scheint also auch ein gewisser "Einfahreffekt" vorhanden zu sein.

  • mich als absoluten laien beschäftigt gerade folgendes: kann ich den pb238q problemlos über hdmi an meinen laptop anschließen, oder kann es da zu irgendwelchen problemen kommen (sowohl seitens des monitors, als auch seitens des laptops)?


    Ich verwende das Thinkpad Edge E530 (Intel HD Graphics 4000, Intel Core i7-3612QM, folgende Anschlüsse: HDMI, USB3.0, VGA). Die Bildqualität des Thinkpads ist allerdings unter aller s**. Nachdem ich gerne und oft mit Fotos hantiere, wollte ich das Bild nun einfach auf den externen Monitor "auslagern". Funktioniert das so einfach, oder wird da evtl. die schlechte Grafikkarte zum Problem?


    Danke für eure Antworten.

  • Hallo an alle,
    Hallo Redakteure,
    Hallo RoteMeerJogger,


    (1)
    im hiesigen Thread gab es zwei bis drei teils sehr kritische Anmerkungen zur Helligkeit des Asus PB248Q besonders bei Textarbeiten im am Abend bzw. nachts, wenn es draußen dunkel geworden ist (s. Anhang mit den Beiträgen von DIF, viewer und rick00). Da Du, RoteMeerJogger, Bereits im Testbericht wurde der mit 121 cd/m2 gemessene Minimalwert als für dunklere Räume als zu hoch angesehen. Da Du: einen Asus PB248Q zusätzlich für Dich privat angeschafft hast, wollte ich fragen, ob Du die bei Text(Schreib-.)Arbeit am Abend beschriebenen Probleme bestätigen kannst.


    (2)
    Ich arbeite tagsüber vor einer nach Westen liegenden 2.21 m x 1.03 m breiten Fensterfront mit sehr angenehmer - auch noch durch Jalousien und vorhänge regulierbare - Helligkeit auch ohne direkte Sonneinstrahlung (diese gibt es je nach Jahreszeit allenfalls zwischen 17.00 und 20.00). Am Abend arbeitete ich mit einer auf dem Schreibtisch abgestellten 60 Watt Bürolampe im "Bibliotheken- bzw. Bankerdesign" (Foto anbei, wobei der Arbeitsplatz live noch heller erscheint). Auf wie viele cd/m2 in etwa wäre ein Monitor (der Asus PB248Q) bei Zugrundelegung des beigeschlossnen Fotos bei mir an Abend einzustellen?


    (3)
    Prad empfiehlt als Arbeitsplatzhelligkeit grundsätzlich 140 cd/m2..


    (a)
    FRAGE: Welche (vermutlich in LUX gemessene) Licht- bzw. Beleuchtungsstärke im Raum entspricht der Monitorleuchtdichte von (i) 140 cd/m2 und (ii) 75 cd/m2 (letzterer Wert wurde im Test zum HP 22xi als unterster noch akzeptabler Wert für sehr dunkle Räume angegeben, wobei ein Eizo Mitarbeiter ergänzte, bei ganz abgedunkelten Räumen wie Kinosälen würden man vermutlich noch bis auf 60cd/m2 runtergehen können)?


    (b)
    FRAGE: Gibt es analog dem für den PC-Monitor bestimmten Leuchtdichtenmessgerät (Mavo-Meter) ein Gerät, mit dem man die Licht- bzw. Beleuchtungsstärke im Raum messen kann?


    (4)
    Der technische Support von Asus schrieb mir heute (28.05.2014), der PB248Q lasse sich ihren Informationen zufolge auf mindestens 90cd/m2 und max.300cd/m2 einstellen. Sie gaben mir auch noch einen Link für einen Treiber an, der helfen solle: «


    FRAGE: War der Susus PB248Q im Zeitpunkt der Erstellung des Testberichts (11.07.2013) bereits mit einem (dann falschen) Mindesthelligkeitswert von 90cd/m2 beworben worden oder hat Asus hier vielleicht wirklich nachgebessert (wäre das überhaupt technisch möglich?), so dass neu der Minimalwert nun wirklich auf 90cd/m2 zu liegen kommt?? Letzteres wäre natürlich fein und mich würde mir den Asus PB248Q gleich bestellen. Hat das jemand schon gecheckt????


    Für alle Antworten schon besten Dank im Voraus.

  • Habe den Monitor seit kurzem. Joah - die Mindesthelligkeit ist im Vergleich mit meinem alten Eizo schon was höher, aber Probleme in dunklen Räumen habe ich da eigentlich nicht. Habe bislang den Treiber aber noch nicht installiert, sondern den Monitor erstmal einfach so benutzt - das kann ich am Freitag mal nachholen...

  • Ist schwierig zu sagen - ich konnte bewusst keinen Unterschied feststellen, der eigentlich aber auch nicht auftreten sollte, denn außer einem Farbprofil und einigen Angaben zum Monitor ist in dem "Treiber" eigentlich nichts drin. Was ich allerdings feststellen konnte ist, dass das Bild im sRGB Modus ein gutes Stück dunkler erscheint als im "normalen" Modus...

  • So - nachdem ich den Monitor nun seit einer Weile im Betrieb habe, werde ich mir wahrscheinlich den BenQ BL2411PT mal zum Vergleich bestellen. Der Asus ist an sich wirklich 1A, allerdings ist die minimale Helligkeit dann eben doch grenzwertig. Wirklich "zu hell" ist er zwar nicht, aber für meinen Geschmack müsste man ihn noch eine Idee mehr runterdrehen können. Zumindest empfinde ich das Ansehen von großen weißen Flächen als eher anstrengend wenn es Abend ist und man die Zimmerbeleuchtung an hat. Gerade im Winter wenn es schon früh dunkel wird könnte das doof werden. Wirklich extrem schade, dass Asus diese winzige Kleinigkeit nicht besser hätte umsetzen können...