Posts by rille

    Ich verkaufe einen meiner LP2065 wegen Umstieg auf 24". Der Monitor ist in tadellosem Zustand und nur wenig gelaufen (sh. Bild unten). Der Monitor hat noch bis Dezember 2010 Herstellergarantie.


    Der Monitor hat 2 DVI-I-Eingänge. Jeder der beiden Eingänge kann analog oder digital betrieben werden. Passende Kabel liegen bei. Der Monitor hat einen USB-Hub, ist höhenverstellbar, drehbar und hat eine Pivot-Funktion.


    Die genauen Daten könnt ihr bei HP oder im Test bei Prad nschlesen.



    Preis: 170 EUR + Versand



    Lieferumfang:


    Monitor
    OVP
    Netzkabel
    2 x analoges Anschlusskabel (VGA -> DVI)
    2 x digitales Anschlusskabel (DVI -> DVI)
    Anleitung, Treiber-CD








    Kleiner Hinweis: Das kann ATI genausogut... :rolleyes: Das sind 2 Clicks im CCC und das Seitenverhältniss passt.


    Aber noch nicht so lange, oder? Bei meiner letzten ATI-Karte (ist schon etwas her) hat er die Einstellung in Spielen ignoriert und ich meine den Hinweis auch in Tests hier gelesen zu haben, die noch gar nicht so alt waren. Aber schön, wenn es jetzt bei ATI auch geht.

    Mein Monitor kam gestern. Es ist definitiv kein TN-Panel. Die HerstellerNr. ist ja auch von der Version mit VA-Panel: ET.L680B.031. Hergestellt ist er im Mai 2007. Also tatsächlich ein Restposten.


    Bisher habe ich nichts Negatives finden können. Geräusche macht er nicht. IMHO ein sehr guter Kauf. Man sollte aber eine Nvidia-Grafikkarte haben, wenn man damit spielen will. Da der Monitor immer auf volle Größe interpoliert, muss die Grafikkarte für die seitengerechte Interpolation sorgen. DHCP ging nicht, ich habe aber einen KVM-Switch dazwischen. Ohne Switch müsste ich mal noch testen. Höhenverstellung hat er keine, die Höhe passt aber für mich. Wenn ist er eher zu niedrig und man kann sich mit Unterlegen behelfen. Die Bedienung ist etwas fummelig, da die Tasten unten am Display sind und man gerne auch mal den Aus-Knopf, der in der Mitte zwischen den anderen Knöpfen liegt, erwischt. Mehr als die Helligkeit stellt man i.d.R. ja aber nicht ein ;)


    Übrigens ist er jetzt ab Lager lieferbar.

    Ich habe an meinem Notebook (HP nc8230 mit Dockingstation) zwei HP LP2065 hängen, einer am DVI-Ausgang. einer am VGA-Ausgang. Die Bildqualität am analogen Ausgang ist aber nicht wirklich gut. Vorher hing ein NEC LCD1880SX dran. Dessen Auflösung von 1280x1024 ging ja noch ohne Probleme. Für 1600x1200 ist der analoge Ausgang aber zu schlecht.


    Jetzt gibt es ja Grafikkarten, die an USB angeschlossen werden und einen DVI-Anschluss haben, z.B. http://www.prad.de/new/news/shownews_tft1619.html. Hier finde ich aber keine Angabe zur Auflösung. Conrad verkauft eine genauso aussehende (), da steht 1400x1050, was zu wenig wäre. EVGA hat die UV16, die lt. Hersteller 1600x1200 schafft.


    Hat jemand sowas im Einsatz? Funktioniert es problemlos? Da das Notebook ja auch öfters aus der Dockingstation genommen wird, sollte sich die Grafikkarte auch im laufenden Betrieb ab- und anstecken lassen. Besondere Anforderungen werden nicht gestellt, das Notebook ist ein reines Arbeitsgerät, d.h. keine Spiele, DVDs o.ä. Hauptsache ist ein scharfes Bild ;)

    Quote

    Original von Spockie
    Bei einem WS würde ich ~400 Pixel hinzugewinnen.


    Ein normaler 20" hat auch nur 80 Pixel weniger als ein 20"-Widescreen. Dafür aber 150 Pixel mehr in der Höhe. Und auch keine Probleme bei Spielen ;-)


    Quote

    Original von Spockie
    Spiele zocke ich eh sehr selten. Ich nehme an, wenn die Spiele kein WS unterstützen, bleibt einfach die andere Fläche Schwarz, oder?


    Viele Monitore interpolieren immer, d.h. das Bild wird auf die volle Fläche aufgezogen und entsprechend verzerrt. Bei manchen Monitoren kann man dieses Verhalten beeinflussen, ist aber eher selten. Bei einer Nvidia-Karte kann man die Interpolation über den Treiber einstellen (1:1, seitengerecht oder Vollbild), bei ATI kann man nur 1:1 einstellen und das funktioniert dann bei den meisten Spielen nicht. Du solltest auch bedenken, dass du bei seitengerechter Interpolation bei einem 20"-Widescreen nur die gleiche Fläche wie bei einem 17"-TFT hast.

    Quote

    Original von sirarokh
    Mein Vater nutzt jetzt seit einiger Zeit ein WS-Display und kann es für Office-Arbeiten nur empfehlen. Insgesamt sind fürs Arbeiten glaube ich WS-Displays praktischer als zwei Displays.


    Das sehe ich nicht so. Zwei 19" TFT haben schon 2560 Pixel in der Breite. Ein bezahlbarer Widescreen hat nur 1680 oder 1920 Pixel. Gerade bei 1680 Pixeln müssen die Fenster schon sehr schmal sein um nebeneinander auf den Bildschirm zu passen.


    Ich habe zur Zeit 20" und 18" bei mir dranhängen, da sind es schon 2880 Pixel. Der 18" wird zur Anzeige von Dokumentation o.ä. benutzt, der 20" ist der Hauptmonitor. Ich finde das beim Programmieren schon sehr praktisch und wäre froh, wenn ich auf Arbeit auch zwei Bildschirme hätte.

    Quote

    Original von Geist
    Es ist ja nicht so, dass Spiele, die noch kein Widescreen unterstützen auf einem Widescreengeräten nicht spielbar wären. Auf einem Widescreen TFT mit einer nativen Auflösung von 1680 x 1050, lässt sich rein von der Auflösung schon mal 1280 x 1024 problemlos darstellen. Bleibt die Frage der Interpolation, wenn der TFT selbst nur Vollbilddarstellung unterstützt, dann kann durchaus diese über den Grafikkartentreiber geregelt werden. Bei nVidia funktioniert das sehr gut, ATI hat diesen Punkt in ihrem Treibern sträflich vernachlässigt (ich habe allerdings gehört, dass auch ATI in diesem Punkt zu nVidia aufschließen will!).


    Das Problem ist dann aber, das man nur noch ca. die Bildschirmfläche eines 17"-TFT (27cm Höhe) hat. Dafür kaufe ich mir keinen 20"-Bildschirm.



    Quote

    Original von tm101
    Es ist ja nicht so, dass Spiele, die Widescreen unterstützen auf einem 4:3 Gerät nicht spielbar wären. Auf einem 4:3 TFT mit einer nativen Auflösung von 1600 x 1200 lässt sich rein von der Auflösung schonmal 1600 x 1000 problemlos darstellen.


    Wobei das IMHO auch nicht viel Sinn macht. Dann kann ich genauso gut mit der nativen Auflösung von 1600x1200 spielen.



    Quote

    Original von Tiefflieger
    Bei jeder neueren Software wirst du mit Standard-Format-Bildschirmen zunehmend ein Breitenproblem bekommen.


    Aber doch nicht bei einem 20"-TFT! Da sind es nur 80 Pixel oder 4,76% weniger als bei 1680x1050. So schnell werden Monitore auch nicht ausgetauscht. In vielen Firmen wird erst ausgetauscht, wenn der alte kaputt ist. Bei uns arbeiten immer noch Leute mit CRTs.

    Quote

    Original von Tiefflieger


    Ein klarer Schritt in die falsche Richtung.


    Wieso? Ich bin mit meinem normalen 20"-TFT jetzt zufriedener als mit dem 20"-Widescreen vorher.


    Quote

    Original von Tiefflieger
    1. gibt es Möglichkeiten ältere Spiele auf Widescreen zu patchen,


    Aber eben nicht alle bzw. ist das nur ein fauler Kompromiss wie z.B. bei Battlefield 2/2142 oder Need For Speed:Most Wanted/Carbon.


    Quote

    Original von Tiefflieger
    2. ist das eine einmalige "Arbeit",
    3. wird das für neuere und zukünftige Spiele nicht nötig sein,


    Es gibt genug neuere Spiele, die Widescreen eben nicht oder nicht richtig unterstützen.


    Quote

    Original von Tiefflieger
    4. kauft man sich einen neuen Wide-Monitor für die nächsten Jahre, und nicht für die vergangenen,
    5. geht der Zug klar in Richtung Widescreen,


    Der Trend ist mir eigentlich egal. Der Trend geht bei Notebooks auch zu spiegelnden Displays, deshalb würde ich mir sowas trotzdem nie kaufen.


    Quote

    Original von Tiefflieger
    6. ist davon auszugehen, dass die noch aktuellen 19 Zöller kaum länger als vielleicht noch dieses Jahr aktuell bleiben. In Büros vielleicht etwas länger. Im privaten Bereich werden sie sehr schnell abgelöst werden, und den Gang gehen, den die 15-er und im Grunde auch schon die 17-er hinter sich haben.


    Das Standardformat bis 19 Zoll wird sich ebensowenig halten wie die Schallplatte nach Einführung der CD, oder Standardformat Röhren-Fernseher, nachdem die LCD-TVs am Markt erschienen. Einfach nur eine Frage der Zeit. Wobei die Uhren sich im EDV-Sektor viel schneller drehen, als in irgend einem anderen Bereich.


    Sehe ich nicht so. Gerade in Firmen wird sich 19" noch lange halten. Ist ja schliesslich auch eine Preisfrage.


    Insgesamt ist das Thema Widescreen oder nicht wohl sehr von den Anwendungsgebieten und der persönlichen Vorliebe abhängig. Wenn man nur DVDs am Rechner schaut, würde ich auch Widescreen empfehlen. Auch bei sonstigen "normalen" Aufgaben ist Widescreen sicher nicht schlecht. Nur beim Spielen ist es halt nicht so toll. Deshalb ist für mich der ideale Monitor eben kein Widescreen. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Nur weil der Trend gerade zu Widescreen geht, ist das für mich kein Grund, diesem Trend auch hinterher zu rennen.

    Quote

    Original von Quilargo
    Wie muss ich mir das vorstellen? Glaube 2 Monitore kann man unproblematisch an eine Geforce 8800 anschließen.


    stellen beide Monitore dann jeweils einzeln den Desktop dar, oder beide zusammen, also jeder die Hälfte?
    Oder ist das Einstellungssache?


    Das ist Einstellungssache. Nvidia bietet auch sehr ausführliche Beschreibungen zum Treiber an. Schau mal unter:





    Vor allem die Beschreibung für den nView-Desktop-Manager (der letzte Link) dürfte da interessant sein.

    Wenn du den TFT noch zurückgeben kannst, würde ich das ernsthaft in Betracht ziehen. Ich habe diesen Schritt erst nach einem halben Jahr gemacht und dabei doch recht viel eingebüßt. Hol dir lieber einen normalen 19" mit 1280x1024, da wirst du mehr Freude dran haben.

    Kannst du ja machen. Nur gibt es leider keine Alternative zu Battlefiled 2.


    Wobei das schon ein ziemlicher Vorteil wäre, wenn man bei Widescreenauflösungen ein breiteres Sichtfeld hätte und Gegner, die von der Seite kommen, eher sieht als andere Spieler. Wenn oben und unten etwas fehlt, ist das nur im Flugzeug oder Hubschrauber relevant.