Posts by afx

    Alter Falter, sind das Preise...


    Wenn's nur um denn Bildschirm geht 160€ für das i1 Display Pro.


    Quote

    Welchen ColorMunki nimmt man denn, wenn man auch von proprietärer Software unabhängig sein will und z.B. hcfr nutzen will? Reicht schon der smile, oder muss es der Display sein?


    Was is bitte hcfr?


    Das Colormunki Spektrometer sowie das i1Display Pro laufen beide mit ArgyllCMS, ab da ist man wirklich unabhängig.


    Beim Colormunki gibt es ein Billigteil (Smile?), das ist ein künstlich verlangsamtes i1Display Pro oder aber das Spektrometer, das kostet dann etwas mehr ;)
    Das Smile hat auch 'ne primitivere Software dabei.


    Quote

    Haben die auch nur die einfachen Gelfilter, die altern, oder sind die besser?


    Das i1Display pro hat keine organischen Filter mehr, sollte also ewig halten.


    Quote

    Zum Spyder3: der Spyder3 ist sowieso nicht für den Drucker, für Print ist da ja noch ein anderes Gerät zusätzlich bei.


    Jo, dieses komische Kit..
    Wenn ich für die Zeit die ich mit dem Mist verschwendet habe um einen Drucker zu kalibrieren bezahlt bekommen würde, könnte ich mir ein i1 pro leisten.



    Quote

    Sag mal was zu den o.g. Monitoren.


    Ich kenne die beiden jetzt nicht selber, da kann ich also auch nur auf die Testberichte verweisen. Wenn ich das nicht total verwechsle sollte der Asus aber recht gut sein.


    cheers
    afxi

    Weil Datacolor wie üblich Schrott liefert der nur eine Monitorgeneration kann. Spyder3 kann nicht mit den neuesten LED (White, RGB, RG) Backlit Monitoren umgehen, bzw. liefert keine brauchbaren Resultate. Da will Dir Datacolor dann 'nen Spyder 4 andrehen.
    Wenn die statt ein halbherziges Colorimeter und eine halbherziges Spektrometer ein anständiges Spektrometer liefern würden wäre das alles kein Problem.


    Siehe auch
    Es gibt auf Luminous Landscape und anderen Photo-Foren genügend Leute die von Problemen mit dem Spyder 3 bei aktuellen LED Schirmen berichten.


    cheers
    afx

    Und noch die Frage, ob es noch andere Tipps gibt, die ich eventuell übersehen haben könnte?


    Den Spyder3 kannst Du bei neuesten LED Schirmen vergessen.
    Hol Dir ein ColorMunki (wenn Du damit auch Drucker machen willst) oder nur für die Schirme das i1Display Pro und nimm weiter den Sypder3 für den Drucker wenn der bei Dir funktioniert.


    cheers
    afx

    Ich kenne die beiden Schirme jetzt nicht.
    Theoretisch sollte der CG ein sehr hochwertiges Teil sein.
    Aber, wie alt sind die? Wie viele Betriebsstunden haben sie auf dem Buckel?
    Auch Flachbildschirme altern und die Hintergrundbeleuchtung lässt nach.


    cheers
    afx

    Also ins L
    Ich bin auch Gleitsichtbrillenträger mit sehr hochwertigen Gläsern, aber bei einem 23,6" (16:9) kann ich schon die äußeren Bereiche bei zentraler Sitzposition und ca.80 cm Abstand nicht mehr hundertprozentig scharf sehen. Die Unschärfe ist nicht stark, aber schon durch Drehen des Kopfes wahrnehmbar.


    Deswegen schreibe ich ja Arbeitsplatzbrille. Die ist anders optimiert und dann ist in dem Bereich auch das Gesichtsfeld wesentlich breiter. Taugt dann halt nicht mehr zum Autofahren....


    Quote

    Zudem lasssen sich eben nicht alle Icons und Elemente aller Programme mit der Windows Bildschirmanpassung hochvergrößern.


    Wer will das schon, das verschwendet doch Platz für das was man eigentlich sehen will.
    Bei den UI Elementen reicht es wenn sie erkennbar sind, die müssen nicht perfekt sein.
    Auf meinem 145PPI Laptop-Schirm sind die Systemicons gerade mal 5mm hoch. In meinen Augen der perfekte Kompromiss zwischen Erkennbarkeit und Platzbedarf.


    cheers
    afx

    Wie wäre es mal mit einem Betriebsaugenarzt? Ab einem gewissen Alter rentiert es sich über dedizierte Arbeitsplatzbrillen nachzudenken....
    Dann lassen sich auch die Kleinanzeigen in der Zeitung wieder stressfrei lesen ;)


    Als alter Knacker mit Gleitsichtbrille habe ich keine Probleme mit 2560x1600 auf meinem 30". Und der wird ohne Skalierung betrieben (um die Fonts wirklich in der richtigen Größe darzustellen bräuchte es nur eine kleine Skalierung und da versagt Windows total).


    cheers
    afx

    Wenn Du anständigen OpenCL Support willst, dann lass generell die Finger von den Consumer Karten und nimm die professionellen Workstation Karten.
    Also bei AMD wären das die FirePro und bei Nvidia die Quadro.


    cheers
    afx

    Naja, so Testbilder machen es einfacher ein spezifisches Problem nachzuvollziehen.


    Und es gibt immer wieder Monitor, die bei bestimmten Kontrasten zum pfeifen neigen.
    Da is dann ein konkreter Testfall sehr hilfreich.
    Es schaut sich auch auch keiner dauernd Gradationskeile an und doch sind sie zum Beurteilen eines Monitors hilfreich.


    cheers
    afx


    Wenn es nur langsamer gemacht wurde wäre mir das ja noch egal. Ich habe Zeit. Und wie oft benutzt man das Ding denn?


    Einmal im Monat bei Hobby Anwendern...


    Quote

    Bin echt am überlegen bezüglich dem i1 Display. Das ist schon viel Geld für etwas was man selten benutzen wird. Beim nächsten Monitor (in x Jahren) will Dell dann plötzlich wieder ein anderes Gerät haben.


    Wie gesagt, so selten ist das nicht und das i1Display Pro etabliert sich gerade als das Standard Referenzgerät, es dürfte also auf lange Sicht das richtige bleiben.


    Quote

    Ich benutze den Monitor auch für EBV aber nicht professionell sondern rein hobbymäßig.
    Was würdet ihr machen um leichte Farbstiche zu entfernen?


    Es gibt außer Kalibrieren und Profilieren keine Lösung. Alles andere is Pfusch.
    Das hat nix mit Hobby oder professionell zu tun.


    cheers
    afx

    Als allererstes solltest Du mal prüfen warum Deine Augen Probleme machen.
    An was für einer Möre sitzt Du denn im Moment?
    Hast Du mal mit einem Augenarzt gesprochen?


    120Hz sind für normales Arbeiten kompletto irrelevant, da Flachbildschirme ein Permanent-Bild anzeigen. Das is nur für extrem schnelle Bewegungen (Gaming) sinnvoll.
    Und Monitore die 120Hz können sind typischerweise nicht gerade der Bringer wenn es um Bildbearbeitung geht.


    Was interessant ist, ist bei den neueren LED beleuchteten Monitoren ist die PWM Frequenz wenn mit PWM gearbeitet wird. Wenn die zu niedrig ist, dann kann das locker mal zu Kopfschmerzen führen. Hat Dein aktueller Monitor dieses Problem?


    Der NEC und der Eizo sind sicher Top, wobei der Eizo glaube ich auch einen Lüfter hat. Der NEC sicher nicht.


    cheers
    afx

    @ afx


    Hier geht es aber um 24 Zoll Monitore.
    Ein Redakteur sollte das schon unterscheiden können.


    Ja und? Das Grundproblem is das gleiche.
    Die andren bekommen keinen vernünftig Homogenitätsausgleich bei den hardwarekalibrierten Schirmen hin.


    Quote

    Ich habe wohlwollend die ganze 24 Riege von Eizo und NEC, manche mehrfach, auf meinem Schreibtisch gehabt. Nix war's.
    Natürlich ist das Pech. Aber wenn das so gehäuft auftritt, darf man doch wohl seine Schlüsse daraus ziehen.


    Miese Serienstreuung und generelle Produkteigenschaften sind zwei komplett verschiedene Sachen. Das sollte man unterschieden können.


    cheers
    afx

    @Tom: Auch wenn die Serienstreuung bei Eizo und NEC inzwischen nicht begeisternd ist, habe ich bisher nix von den anderen Herstellern gesehen was mithalten kann wenn es darum geht einen hochwertigen Bildbearbeitungsmonitor zu bekommen.


    Schau Dir doch mal an welchen Murks Dell und LG bei den Hardware-kalibrierebaren 27" machen. Sowas will doch keiner auf dem Tisch stehen haben.


    Genau wegen der PRAD Testergebnisse habe ich mich gegen diese entschieden.


    cheers
    afx

    If you only get the xrite colorimeter with the xrite software, then you will not be able to perform hardware calibration.
    Or in other words, your graphics card LUT will be used for the calibration, not the monitor LUT.
    And that would be shame, as calibration with the monitor LUT minimizes potential banding effects that could be generated by the LUT manipulations. (And using SV II in general tends to give better results than the xrite software, which I experienced on my screens, I use an Xrite spectro, the ColorMunki)
    It all depends on how accurate you want your display to be.
    Most people by the high end NEC screens to max out quality.....


    cheers
    afx

    In der Preisgegend ist praktisch nix zu machen, auch gebraucht ist das eher hoffen als was finden.
    Das dumme ist, brauchbare Farbqualität und Homogenität sind leider teuer.
    Der beste Kompromiss im 24" Bereich dürfte wohl der Asus PB248Q sein.


    cheers
    afx