CES 2015: Samsung stellt 21:9 Curved Monitor S34E790C vor

0
31

Mit dem neuen Curved Monitor S34E790C LED präsentiert Samsung auf der CES 2015 einen ultrabreiten 21:9-Panoramabildschirm, der nicht nur mit seiner Bildqualität überzeugen möchte. Gamer und Multitasker können sich auch auf ein hochwertiges Designobjekt freuen.

Unabhängig davon, ob es sich um Videospiele, Filme, Fotos oder Animationen handelt: Digitale Inhalte, die von der Aussagekraft ihrer Bilder leben, wirken auf dem gewölbten Monitor laut Samsung plastischer, nahezu dreidimensional. Denn die Formgebung übt auf Betrachter ihren ganz eigenen Reiz aus: Quasi als Pendant zur nach außen gewölbten Linse müssen sich die Augen nicht wie bei einem geraden Monitor auf ständig wechselnde Sichtabstände einstellen, je nachdem, ob der Betrachter gerade die Mitte oder den Rand fokussiert. Dadurch empfindet der Zuschauer es als entspannter und angenehmer, Filme oder Spiele auf dem geschwungenen Bildschirm zu sehen.

Samsung Curved S34E790C (Bild: Samsung)

Samsung setzt dabei auf einen ausgeprägten Wölbungsradius von 3000 mm. Das bedeutet, dass der Monitor den Ausschnitt eines Kreises mit einem nur drei Meter großen Radius bildet. Im Gegensatz zu leichter geschwungenen Bildschirmen wird so für den Zuschauer ein weites Blickfeld erzeugt. Durch den extrabreiten 21:9-Bildschirm mit einer Diagonale von 34 Zoll (86,4 cm) gewinnt der Betrachter den Eindruck, räumlich von der Szenerie umgeben zu sein.

Dank der Ultra-Wide Quad High Definition (UWQHD)-Auflösung, die Inhalte in 3.440 mal 1.440 Bildpunkten darstellt, erscheinen Bilder und Videos gestochen scharf und realistisch – und das über einen Blickwinkel von 178 Grad vertikal und horizontal. Dadurch genießen auch mehrere Zuschauer, die nicht frontal vor dem Display sitzen, Filme und Spiele in hoher Detailtiefe und können selbst feine Schattierungen und Farbnuancen klar und deutlich erkennen. Dunkle Szenen hellt der Game-Modus automatisch auf. Der scharfe Bildeindruck wird durch die sehr hohe Kontrastrate von 3.000:1 verstärkt. Durch die schnelle Reaktionszeit von nur 4 ms (G/G) gewinnen belebte Spiel- und Filmszenen an Dynamik.

Zudem verfügt der Curved Monitor über die Picture-by-Picture- und die Picture-in-Picture-2.0-Funktion, die es dem Anwender erleichtern, parallel mehrere Inhalte auf einem Monitor zu betrachten. Dank der Picture-by-Picture-Funktion können Nutzer zwei Geräte, etwa ein Notebook und eine Kamera, anschließen und Inhalte aus beiden Quellen gleichzeitig darstellen. Mit insgesamt vier USB 3.0-Ports ausgestattet, lassen sich bis zu vier mobile Endgeräte mit dem Bildschirm ohne zusätzliche Dockingstation verbinden. Auf Wunsch dient der Monitor so gleichzeitig als Ladestation für Smartphones oder Tablets.

Das Design des Curved Monitors ist so puristisch, dass den Zuschauer zumindest nach Samsungs Konzept, nichts von den dargestellten Inhalten ablenkt. Der T-förmigen Standfuß kann in der Höhe um bis zu zehn Zentimeter anpasst werden.

Der Samsung Curved Monitor S34E790C LED ist ab Januar 2015 für 1.299,- Euro (UVP inkl. MwSt.) im Handel erhältlich.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen