BRANDHEISS

Digital Signage: vom Touchdisplay bis hin zur gewaltigen Videowand

Die Commercial Displays von LG sind die ideale Lösung für Geschäftskunden, die Produkte und Informationen gezielt und modern platzieren möchten. Gegenüber traditioneller Print Signage bietet Digital Signage viele Vorteile: So lassen sich Updates mit verschiedenen Content-Arten einfacher durchführen, und es können mehr Informationen durch Aktualisierungen der Anzeige kommuniziert werden.

Aktuell im Trend liegen Videowände, um größtmögliche Wirkung zu erzielen: Ein Problem von allen Videowänden war bisher jedoch, dass die Wirkung, die der Kunde mit seinem Display erzielen will, durch breite Stege zunichte gemacht werden kann – sie zerteilen das Bild und verursachen unschöne Verzerrungen der Anzeige. Mit einer Stegbreite von nur 4 mm bzw. 7,3 mm hat LG dieses Problem sowohl für Kunden als auch Partnerunternehmen beseitigt, die Lösungen für diese spezielle Herausforderung suchen.

Die neuen Touch-Monitore T1710B und T1910B von LG im 17- beziehungsweise 19-Zoll-Format eignen sich besonders für multimediale Anwendungen am POI oder POS, aber auch in der Produktion. Eingaben auf dem hochempfindlichen, resistiven Display werden ganz einfach mit einem Stift oder dem Finger gemacht. Ein schnelles Panel mit großem Blickwinkel von 170 Prozent, hohe Helligkeit von 300cd/m² und starker Kontrast von 30.000:1 garantieren dabei stets beste Darstellung der Inhalte — ganz gleich ob das Gerät an der Wand, über einen Schwenkarm oder Standfuß installiert ist.

Das 42-Zoll FullHD Digital Signage-Display M4214T mit Multitouch-Funktion ist der ideale Partner für professionelle, interaktive und multimediale POS- und POI-Anwendungen – auch im 24-Stunden-Dauerbetrieb. Mit robustem, tageslichtauglichen S-IPS-Panel verfügt es über einen größtmöglichen Blickwinkel von 178 Prozent für höchste Farbtreue. Die XD-Engine sorgt weiterhin für scharfe, detailgetreue Bilder: So gehen auch kleinste Details nicht verloren. Je sieben Bild- und Tonstatus-Modi passen die Lösung an die unterschiedlichsten Anforderungen an. Für besten Anschluss ist durch den zukunftssicheren HDMI-Eingang sowie den BNC-Komponenten-Eingang und zwei Audioausgänge à 10 Watt gesorgt.

„SuperNarrow“ M4603C von LG ist eine LCD-Display-Lösung mit hohem Kontrast von 2.000:1 und einer Helligkeit von 700cd/m², die eine Stegbreite von nur 2,4 mm am linken Rand und 4,6 mm am rechten Rand aufweist und sich so optimal für Videowände eignet. Höchste Farbtreue und klare, packende Bilder, die die Passanten länger in Bann ziehen, sind dank dem größtmöglichen Blickwinkel von 178 Prozent kein Problem. Das 46-Zoll-Gerät unterstützt ein breites Spektrum von Content-Formaten und lässt sich ganz einfach installieren, verwalten und betreiben.

Mit dem M4714V zeigt LG ein weiteres Highlight aus seinem Business Solutions-Produktportfolio: Dieses Gerät kann gleichzeitig drei Ansichten auf nur einem Display darstellen. Der 47-Zoll-Bildschirm im Portraitformat zeigt je nach Blickwinkel des Betrachters ein anderes Bild – diese Technologie ist besonders geeignet für ungewöhnliche Werbeformen sowie zum Einsatz in Restaurants, Casinos oder als TV-Gerät, da auch mehrere Inhalte auf engem Raum gleichzeitig abgerufen werden können. Mit einer Helligkeit von 200cd/m², einem Kontrast von 800:1, einer Reaktionszeit von 8ms und FullHD-Auflösung lässt diese Speziallösung keine Wünsche offen.

LG Multivision ist eine Plasmabildschirm-Videowand bestehend aus vier einzelnen Plasma-Displays mit einem herausragenden Kontrastverhältnis von 1.000.000:1, einer Auflösung von 2.730 x 1.536 und einer Helligkeit von 1.500cd/m². Die Geräte sind zur Nutzung innerhalb von Videowänden konzipiert, in denen die 60-Zoll-Panel sich als ideale Teamplayer zeigen. Denn die Panel-Einfassungen sind nur 4 mm dick und damit praktisch unsichtbar für die Zuschauer. Die Plasmabildschirm-Videowand erreicht so eine Bildschirmgröße von 120-Zoll. LG Multivision unterstützt ein breites Spektrum von Content-Formaten und lässt sich ganz einfach installieren, verwalten und betreiben.

Die Preise zu den jeweiligen Produkten werden jeweils zum Marktstart bekanntgegeben.

Andreas Roth

... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!