Etwas laut, aber äußerst potent: Epson-Powerlite-Quartett für Schule & Co.

0
30

Bildungseinrichtungen mit limitiertem Budget dürfen sich auf vier neue Short-Throw-Beamer von Epson freuen, die im November ab 708 GBP (ohne MwSt.) erhältlich sein werden. Die WXGA-Modelle EB-435W, EB-425W und die XGA-Versionen EB-430 and EB-420 locken mit guter Grundausstattung und reichlich Zubehör.

USB-Display in seiner potentesten Form – hier überträgt ein Kabel Bild, Ton und Mausdaten vom Laptop zum Beamer. (Foto: Epson)

Da wäre zunächst die Fähigkeit, eine 1,78 Meter große Projektion aus einem Wandabstand von 72 Zentimeter zu erzeugen. Im Zusammenspiel mit Zubehör wie der USB-Dokumentenkamera (ELP-DC06) oder dem Interaktiv-Modul (ELP-IU03) können Lerninhalte so greifbar und authentisch präsentiert werden. Die Kombination aus Projektor und Modul samt Stift-Lösung macht aus jeder Wand ein interaktives Whiteboard.

Fest installiert an Wand oder Decke, können die Nahdistanzmodelle bequem via optionaler Steuereinheit mit Anschlussfeld (ELPCP01) bedient werden. Der Filter muss erst nach 5.000 Stunden gewechselt werden; beim Einrichten ist die horizontale und vertikale Trapezkorrektur hilfreich.

Neben zwei USB-Anschlüssen und mehreren analogen Videobuchsen besitzen die Projektoren HDMI und einen 16-Watt-Lautsprecher. Standardmäßig bietet ein LAN-Port Netzwerkzugang und Support für die Crestron-Fernsteuerung/-wartung. Zubehör ist auch in Form eines WLAN-Adapters erhältlich.

Im Normalbetrieb (Eco-Modus) hält das E-TORL-Leuchtmittel bis zu 5.000 (6.000) Stunden. Die leistungsstarke Lampe produziert 3.000 Lumen Helligkeit (EB-425W und EB-420: 2.500) und erzeugt einen Kontrast von 3.000:1. Leider lärmt der Lüfter mit 37 Dezibel, lässt sich im Sparmodus aber immerhin auf 29 Dezibel bringen, wie auch der Stromverbrauch von 332 auf 241 Watt (EB-435W) gedrückt wird.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen