Fernseher wechsel dich! SEG bringt Artcolor-TV mit Wechselrahmen

0
209

Unter seiner Hausmarke SEG hat der saarländische Hersteller Schmid Electronics einen neuen LED-Fernseher in den Handel gebracht: Prinzipiell als Zweitgerät für Küche oder Kinderzimmer konzipiert, punktet das 4,4 Kilogramm leichte Gerät neben guter Konnektivität mit einem eingebauten DVD-Player. Was den 21,5-Zöller einzigartig macht, sind seine austauschbaren Frontrahmen. Damit soll es Besitzern möglich sein, das Gehäusedesign farblich an ihre Stimmung bzw. die Umgebung anzupassen.

Bringt Farbe ins Leben: SEGs Artcolor-Konzept (Bild: SEG)

Obschon die Bilddiagonale von 55 Zentimetern genügend Fläche für Full-HD-Auflösung böte, begrenzt der Hersteller die Pixelzahl auf 1.366 mal 786 (HD ready). Das LCD-Panel im 16:9- Format besitzt eine Lichtstärke von 250 cd/m[sup]2[/sup] und ein Kontrastverhältnis im Mega-Bereich. Die Reaktionszeit wird mit fünf Millisekunden angegeben, die Betrachtungswinkel werden mit 170 bzw. 160 Grad (horizontal/vertikal) beziffert. Über einen Zeitraum von sieben Tagen fungiert das EPG als Programmvorschau für den eingebauten DVB-T-Tuner.

Der integrierte DVD-Player des SEG-Fernsehers liest dem Hersteller zufolge neben DVDs auch selbst gebrannte CDs und DVDs, Video-CDs, SVCDs und Audio-CDs. Ferner können MP3-, MPEG4- und JPEG-Dateien abgespielt werden. Die genannten Formate lassen sich auch am USB-Port des TVs wiedergeben. Zu dieser Anschlussmöglichkeit gesellen sich zwei HDMI-1.3-Eingänge, Scart, ein VGA-Doppel sowie eine YPbPr-Verbindung (Komponente).

Im Audio-Bereich gibt es einen RCA-Eingang, einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Stereokopfhörer sowie Koaxialstecker für Digital-Audio. Ausgegeben über die beiden Lautsprecher mit drei Watt Leistung, lässt sich der Klang mittels Equalizer verändern. Im Normalbetrieb – wozu eingeschaltete Boxen zählen dürften – verbraucht der Fernseher laut Hersteller etwa 32 Watt.

Im Lieferumfang enthalten sind Rahmen in den Farben Weiß, Bonbonpink, Limettengrün und Rennfarben-Rot. Ähnlich dem Wechselcover eines Handys lassen sich die Frontrahmen vom Fernseher lösen und wieder aufstecken, ohne dass Werkzeuge benutzt werden müssen. Der Preis für den LED-Fernseher Artcolor beträgt 399 Euro, die Verfügbarkeit des SEG-Modells ist mit ab sofort angegeben.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!