Gedruckte OLED-Panels: JOLED plant Massenproduktion

Mittelgroße Panels sollen in einer neuen japanischen Fertigungshalle entstehen

0
400

Das 2015 gegründete japanische Unternehmen JOLED ist durch eine Fusion der OLED-Entwicklungssparten von Panasonic und Sony zustande gekommen. Ende 2017 wurde ein 21,6 Zoll großes 4K-OLED-Display auf den Markt gebracht, das seitdem vornehmlich im professionellen bzw. medizinischen Sektor Anwendung findet. In einer weiteren und erst kürzlich fertiggestellten Fabrik sollen bald gedruckte OLED-Panels in Massenfertigung entstehen.

Die genannte Fertigungshalle befindet sich in der japanischen 49.000-Einwohner-Stadt Nomi und soll voraussichtlich ab 2020 mit 20 000 OLED-Sheets pro Monat loslegen. Letztere sind auf Glassubstratbasis und in G5.5-Größe (1300 × 1500 mm) geplant. Marktreife Probefertigungen sollen in Kürze anlaufen. JOLED-Präsident Tadashi Ishibashi wird wie folgt zitiert (Übersetzung von PRAD): „Wir sind hocherfreut, unsere erste Massenproduktionsfertigung für OLED-Displays fertiggestellt zu haben, die gleichzeitig die weltweit erste ihrer Art für gedruckte OLEDs ist. Mit unserem Druckverfahren werden wir mittelgroße hochauflösende OLED-Displays produzieren und Innovationen zum […] weltweiten OLED-Markt beitragen.“

Ein paar Eindrücke von der frisch eröffneten JOLED-Fabrik vermittelt abschließend das nachfolgende Video.

JOLED Nomi Site Completion Ceremony

Video abspielen: Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google

Neue JOLED-Fabrik im japanischen Nomi

Weiterführende Links zum Thema

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

Amazon Blitzangebote

Monitore zu Bestpreisen bei Saturn

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen