IFA 2011: GT750, Optomas neue Referenz für 720p-Heimkino

0
23

Zum ersten Mal integriert Optoma volle 3D-Unterstützung in einen Projektor der Einstiegsklasse. Der neue Heimkinoprojektor 3D GT750 besitzt die Fähigkeit der hauseigenen 3D-Switchbox. Kompatibel mit Sky 3D, 3D-Blu-ray-Playern und 3D-Spielkonsolen, sorgt die 3D-XL-Technologie für die perfekte Verbindung zwischen der 3D-Quelle und dem DLP-Bildwerfer.

Optoma GT750: lichtstark und kontrastreich – so macht der 3D-Einstieg Spaß. (Foto: Optoma)

Große Bilder aus kurzer Distanz sind die Stärke des GT750. Durch sein Weitwinkelobjektiv projiziert der Beamer ein drei Meter großes Bild aus nur zwei Metern Entfernung. Bewegungsgesteuerte Spiele werden selbst dann nicht von Schatten beeinträchtigt, wenn die Nutzer direkt vor der Leinwand stehen. Auch beim Abspielen von Blu-ray-Discs steht der GT750 seinen Mann. Kinofilme werden wie im Original mit 24 Bildern pro Sekunde abgespielt und behalten so ihren typischen Look.

Das HD-ready-Modell verfügt über 3.500 ANSI-Lumen Helligkeit und ermöglicht so ein ungetrübtes Sehvergnügen auch in Räumen mit Tageslicht oder bei großen Leinwandbreiten. Das dynamische Kontrastverhältnis des Projektors liegt bei 3.000:1.

Zwei eingebaute Lautsprecher mit einer Leistung von zehn Watt werden kombiniert mit einem Subwoofer-Anschluss; das macht den GT750 zur All-in-one-Lösung, die schnell und überall aufgebaut werden kann. Mit seinen zahlreichen analogen und digitalen Anschlüssen inklusive zweimal HDMI in Version 1.4a bietet der GT750 Schnittstellen für neueste Gerätegenerationen. Der Beamer ist somit der ideale Partner für Filme, Fernsehen und Videospiele in 2D und 3D.

Das filterfreie Design des DLP-Modells hält den Wartungsaufwand gering, der Schalldruckpegel liegt mit 29 Dezibel im Eco-Mode noch im Rahmen. Wie üblich gewährt Optoma fünf Jahre Farbgarantie. Die unverbindliche Preisempfehlung des ab September erhältlichen GT750 beträgt 699 Euro.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen