IFA 2016: Samung präsentiert 34 Zoll 21:9 Curved Monitor mit Quantum Dot-Technologie

0
132

Samsung hat gestern auf der IFA 2016 den neuen Curved Monitor C34F791 vorgestellt. Der Bildschirm will sich insbesondere mit einem brillanten Farberlebnis dank QD Color und einer Farbraumabdeckung von 125 Prozent auf der sRBG-Farbskala von der Konkurrenz abheben. Zusätzlich verfügt der Monitor über einen bisher unerreichten Wölbungsradius von 1.500 mm, der multimedialen Inhalten eine intensive Raumtiefe verleiht. Das 21:9-Format bietet dem Betrachter dabei ein weites Sichtfeld. Anwender und Spielefans können sich auf der diesjährigen IFA vom 2. bis 7. September 2016 im CityCube in Berlin selbst von dem Monitor überzeugen.

Messeneuheit Samsung C34F791 (Foto: Samsung)

Mit dem C34F791 bringt Samsung den ersten Monitor mit einem Wölbungsradius von 1.500 mm auf den Markt. Der 34-Zoll-Bildschirm ist mit der AMD FreeSync-Technologie ausgestattet und bietet eine UWQHD-Bildauflösung von 3440 x 1440 Pixel im 21:9 Format. Ganz auf die Bedürfnisse von anspruchsvollen Heimanwendern angepasst, präsentiert sich das Display in einem elegant geschwungenen, weiß-silbernen Premiumdesign mit extrem schmalem Rahmen. Das besondere Highlight: Die integrierte Quantum Dot-Technologie sorgt in Kombination mit der erweiterten Farbraumabdeckung für ein stabiles Farbergebnis.

Mit Hilfe der Quantum-Dot-Technologie und einer Farbraumabdeckung der sRGB-Farbskala von 125 Prozent können mehr Farben und Farbnuancen dargestellt werden. So schafft das gewölbte Premiummodell ein besonderes Farberlebnis für realitätsnahe Spiele- und Filmumgebungen. Über die horizontale und vertikale Blickwinkelstabilität von 178 Grad werden die Farben auch bei seitlicher Betrachtung intensiv und leuchtend und das Gesamtbild klar angezeigt. Dank dem hohen statischen Kontrastverhältnis von 3.000:1 werden auch dunkle Szenen optimal drgestellt. Gamer können sich insbesondere über die hohe Bildwiederholungsrate von 100 Hz freuen, die schnelle Bildwechsel unterstützt. Die Reaktionszeit von nur 4 ms (G/G) verleiht belebten Spiel- und Filmszenen zusätzlich Dynamik.

Außerdem verfügt der Curved Monitor über die Funktionen Picture-by-Picture und Picture-in-Picture. Während mit Picture-in-Picture parallel mehrere Inhalte auf dem Bildschirm anzeigt werden können, lassen sich über Picture-by-Picture zwei Geräte, etwa ein Tablet und eine Kamera, anschließen und Inhalte aus beiden Quellen gleichzeitig darstellen.

Erst vor wenigen Monaten hat Samsung ein neues Curved Monitor-Portfolio vorgestellt, bei dem der Wölbungsradius von zuvor 3.000 mm auf beeindruckende 1.800 mm verringert wurde. Nun hebt Samsung den Formfaktor Curved auf das nächste Level und führt mit dem CF791 den ersten Monitor mit einem Wölbungsradius von 1.500 mm ein.

Ergonomisch wird bis auf die Veränderung des Neigungswinkels wohl nicht mehr möglich sein. Überhaupt sind auch die Informationen zu Schnittstellen Mangelware. Zudem widersprechen sich die Informationen teilweise. Mal soll Freesync über Displayport, mal über HDMI und mal über beide Anschlüsse unterstützt werden. Im Netz munkelt man sogar von Displayport 1.3 und HDR-Unterstützung. Was am Ende tatsächlich an Technik implementiert wurde, wird sich zeigen sobald die ersten Datenblätter verfügbar sind.

Der Samsung Curved Monitor C34F791 ist ab Anfang Dezember in 34 Zoll für 1.209,- Euro (UVP) erhältlich.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen