IFA-Preview: Philips zeigt neue 9000er Smart-TVs mit LED

0
31

Der niederländische TV-Anbieter Philips hat seine 9000er Serie mit neuen 3D-Modellen erweitert. Bei den Geräten mit Full-HD-Auflösung handelt es sich um LED-beleuchtete Smart-TVs, die erhöhten Kontrast, verbesserte Detailschärfe und exaktere Wiedergabe bieten sollen. Ursache: Pro Sekunde kann die 3D-Max-Technologie des Herstellers zwei Milliarden Pixel bewältigen. Passend zum Bildinhalt illuminiert Philips Ambilight der Generation drei die Fläche hinter dem TV mit passenden Lichteffekten.

Raffinierte Bildoptimierung macht die 9000er Modelle zu leistungsstärkeren 3D-Bildgebern. (Foto: Philips)

Dank „Full HD LED Pro“ sind die TVs der 9000er Familie direkt mit einer LED-BLU beleuchtet. Niedrigerer Standardverbrauch und gezieltere Ansteuerung senken deren Stromverbrauch im Vergleich mit herkömmlichen CCFL-Backlights um bis zu 40 Prozent, schreibt inside-digitial.de, außerdem ermöglichen sie die Darstellung von 2.250 Billionen Farben. Kraftvolle Klanggeber sind in den Multifunktions-Standfuß integriert: Die Lautsprecher der 9000er Baureihe besitzen 40 Watt Leistung.

Was schon den Vertretern der 8000er Baureihe gelingt, bleibt den 3D-TVs der 9000er Serie erst recht nicht verwehrt: On the fly, also während der Wiedergabe, können zweidimensionale Inhalte in 3D-Content gewandelt werden. Die Intensität der 3D-Wirkung kann dabei vom Anwender selbst gewählt werden. Der unschöne, der Active-Shutter-Technik eigene Crosstalk-Effekt soll neuerdings durch eine reduzierte Anzahl bzw. Häufigkeit von Doppelkonturen auffallen.

Außerdem bieten die Philips-TVs einen Blickwinkel von 180 Grad. Sogenannte Moth-Eye-Filter (Mottenaugen), integriert in die 9700er Modelle, sollen zudem unerwünschte Reflexionen auf der Paneloberfläche verhindern und den Kontrast steigern. Verschiedene Internetdienste sind im Philips-Medienportal gebündelt; es ermöglicht ferner das Streamen von Multimediadateien von Tablets, Smartphones oder Notebooks und besitzt eine Aufnahmefunktion. Beim USB-Recording kann auf das EPG zurückgegriffen werden.

Der Philips 32PFL9606K in 32 Zoll ist ab sofort verfügbar – Kostenpunkt: 1.300 Euro. Wer 3D lieber auf 37, 46 oder 52 Zoll genießen möchte, muss sich noch bis Ende August gedulden. Dann kommen die Modelle 37PFL9606K (1.400 Euro) 46PFL9706K (2.700 Euro) und 52PFL9606K (3.000 Euro) in den Handel.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen