Ja was denn nun? OLED-Monitor Dell UP3017Q jetzt doch erhältlich

0
405

Nachdem ein Dell-Sprecher erst im Februar verkündete (PRAD berichtete 03.02.2017 ), dass der OLED-Monitor UP3017Q – angeblich wegen eines schlechten Blickwinkels – nicht in den Verkauf geht. Nun hat DELL die Meinung diesbezüglich wohl geändert, denn der 30 Zoll OLED-Monitor ist jetzt im US-Shop des Herstellers zum Preis von 3.499 US-Dollar bestellbar und soll in wenigen Wochen geliefert werden. Der Preis liegt übrigens 1.500 US-Dollar unter der ursprünglichen Preisempfehlung.

Kommt jetzt doch: OLED-Monitor Dell UP3017Q (Foto: DELL)

Auf der CES 2016 hatte Dell den ersten OLED-Monitor aus eigenem Hause vorgestellt und damit für Aufsehen gesorgt. Fast genau ein Jahr später folgte dann das Demti: Gegenüber dem französischen Technikmagazin Les Numériques hatte ein Dell-Sprecher bestätigt, dass der UP3017Q aufgrund von Qualitätsmängeln, angeblich Probleme mit dem Blickwinkel, nicht erscheinen wird.

OLED-Monitore sind heiß begehrt, doch während in den USA der Dell UP3017Q geordert werden kann, sucht man das Produkt im deutschen Dell-Shop vergeblich. Die OLED-Technik verspricht gegenüber den LC-Displays eine deutlich bessere Reaktionszeit und ein höheres Kontrastverhältnis, zumindest wenn es nach den Spezifikationen im Datenblatt geht. Mit 0,1 ms Reaktionszeit und einem Kontrast von 1 Mio.:1 rücken die TFT-Monitore in die zweite Reihe. Bei der Vorstellung 2016 hatte Dell noch 120 Hz Bildwiederholungsrate bei nativer UHD-Auflösung (4K) genannt. Dies wurde jetzt im Datenblatt auf 60 Hz reduziert.

Erfreulich an dieser Nachricht ist zumindest, dass sich im Bereich OLED-Monitore jetzt doch endlich was tut, auch wenn DELL Deutschland den UP3017Q noch nicht führt. Es bleibt abzuwarten, wie der neue OLED-Monitor vom Markt aufgenommen wird und ob andere Hersteller nachziehen werden.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen