Analogsignal

0
120

Ein Strom oder eine Spannung, der/die sich innerhalb eines bestimmten Wertebereichs kontinuierlich ändert. Analogsignale werden über separate Leitungen gesendet, um die Intensität der einzelnen Farben – Rot, Grün und Blau – zu steuern und so auf dem Bildschirm verschiedene Farben zu erzeugen.

Das Analogsignal kann etwas allgemeiner betrachtet auch als eine Frequenz oder eine aus physikalischen Größen wie Temperatur, Helligkeit oder verschiedenen mechanischen Größen zusammengesetzte Größe verstanden werden.

Aktuelle Monitore und Fernseher setzen für die digitale Verarbeitung von Signalen auf Schnittstellen wie DisplayPort, HDMI, USB Typ-C oder DVI und nutzen dementsprechend ein Digitalsignal. Als analoge Schnittstellen versteht man dagegen Scart, Composite oder D-Sub. Diese sind bei aktuellen Modellen aber immer weniger zu finden.

TEILEN
Vorheriger ArtikelAMVA
Nächster ArtikelANSI-Lumen
... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen