Mitsubishi: Short-Focus-Duo hat das kürzeste Projektionsverhältnis weltweit

0
33

Mitsubishi Electric bereichert den deutschen Markt mit zwei neuen DLP-Projektoren, die sich bei genauerem Hinsehen als unterschiedliche Versionen ein- und desselben Modells entpuppen. Entsprechend ihrer speziell gestalteten Weitwinkellinse punkten sie vor allem auf kurzen Distanzen. Außerdem glänzen sie durch ein hohes Kontrastverhältnis von 3.000:1 und gute Helligkeitswerte.

Speziallinse: Die Optik der Mitsubishi-Modelle erlaubt großflächige Projektionen aus kürzester Distanz. (Bild: Mitsubishi)

Die XGA-Ausführung XD360U-EST mit 0,55-Zoll-Einchip-DMD bringt es auf 2.500 ANSI-Lumen und schafft eine Projektionsdiagonale von 60 Zoll 56 Zentimetern Entfernung. Das Schwestermodell WD380U-EST hingegen projiziert in Breitbildauflösung von 1.280 mal 800 Pixeln und setzt dabei eine maximale Lichtstärke von 2.800 ANSI-Lumen ein.

Die Diagonale erreicht aus 56 Zentimeter Abstand 70 Zoll, aus weniger als dem dreifachen Abstand 180 Zoll große Bilder. Abgesehen vom etwas größeren DMD-Chip des WD380 liegen die Unterschiede lediglich im Projektionsverhältnis – in der Kategorie von Projektoren auf Spiegelbasis (Digital Mirror Device) spricht Mitsubishi der WXGA-Version das kürzeste Throw-Ratio der Welt zu.

In Bezug auf die Schnittstellen sind die Nahdistanz-Bildwerfer identisch ausgestattet: Ein HDMI-Port wird von RGB, S-Video und Videocinch flankiert. LAN- und USB-Buchse erlauben nicht nur Fernwartung- und Steuerung bzw. Präsentationen ohne PC, sondern stellen zudem die Funktionen LAN- und USB-Display zur Verfügung. Via 3,5-Millimeter-Klinke oder Cincheingang nehmen die Mitsubishi-Geräte Audiostreams entgegen. Das integrierte Lautsprechersystem besteht aus einem Mono-Lautsprecher mit kräftigen zehn Watt Leistung.

Erstaunliches leistet der Eco-Mode der Beamer: Bei einem Verbrauch von 190 Watt hält er das Leuchtmittel bis zu 6.000 Stunden am Leben, wohingegen die Halbwertzeit der Lampe im Normalbetrieb bereits nach 3.000 Stunden gekommen ist. Für weniger als 900 Euro (XD360U-EST) respektive 1.190 Euro (WD380U-EST) sind die Bildwerfer bereits bei Onlinehändlern zu haben.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen