NEC präsentiert neue Projektoren-Serie M

0
27

Mit der neuen M-Serie bringt NEC eine bereits TCO-zertifizierte Projektoren-Reihe auf den Markt. Die Nachfolgemodelle der NP610er-Serie bieten hervorragende Leistungsfähigkeit und optimierte Energiesparoptionen. Features wie der weltweit erste Auto Eco Mode an einem Projektor sowie die 75 Przent AV Mute Funktion sollen die Betriebskosten deutlich reduzieren.

NEC M300W (Bild: NEC)

Alle Geräte der M-Serie bis 3.500 ANSI Lumen wurden TCO-zertifiziert. Die neuen Projektoren bieten eine Bilddarstellung in XGA- (1.024 x 768) bzw. WXGA-Auflösung (1.280 x 800), ein Kontrastverhältnis von 2.000:1 sowie einer Helligkeit von bis zu 4.200 ANSI Lumen. Alle Modelle verfügen über 1,7-fachen optischen Zoom. Dieser erlaubt hohe Flexibilität bei der Projektor-Installation, da eventuell existierende Deckenhalterungen nicht ausgetauscht werden müssen.

Zudem weist die neue M-Serie weiterhin alle bewährten Vorteile der Vorgänger-Modelle auf wie Direct Power On Funktion, Auto Vertical Keystone oder Carbon Saving Meter. Die Modelle der M-Serie punkten durch verbesserte Anschlussvielfalt. Die gesamte Reihe ist HDMI-fähig und verfügt über drei USB-Anschlüsse. Beispielsweise können Fotos auf USB-Sticks über die beiden USB Typ A Schnittstellen an die Wand projiziert werden. Die zukunftssichere USB Typ B Schnittstelle am Projektor baut eine direkte Verbindung zu jedem PC auf und ermöglicht so die Steuerung einer Präsentation über die Fernbedienung.

Die Projektoren der M-Serie sind ab Oktober 2010 erhältlich. Eine Ausnahme bildet der M420X, der im Februar 2011 auf den Markt kommt. NEC Display Solutions bietet drei Jahre Garantie auf die Geräte sowie eine Garantiezeit von sechs Monaten oder 1.000 Betriebsstunden auf die Projektorlampe. Für Kunden aus dem Bereich Education bietet NEC Display Solutions bei Registrierung eine kostenlose Garantieerweiterung auf die Projektorlampe von 3 Jahren oder 3.000 Betriebsstunden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen