NEC X461UNV: Neues 46 Zoll Public Display

0
13

Mit dem NEC X461UNV präsentiert NEC ein neues, kostengünstiges 46 Zoll Public Display in der X-Serie. Der extrem schmale Rahmen dieses LCD Monitors begünstigt Videowand-Installationen. Der NEC X461UNV ist eine äußerst kosteneffiziente Lösung und eignet sich insbesondere für Videowände im Einzelhandel, der Hotel- und Gastronomiebranche sowie in Tagungsräumen, die keinen Dauerbetrieb sowie keine extreme Helligkeit der Bildschirme voraussetzen. Ein großer Pool an Zusatzoptionen wie integrierte PCs, diverse Montage-Lösungen, ein Farbkalibrierungs-Set sowie weiteres Zubehör sollen es zu einem kompletten und einfach zu installierenden Videowand-Produkt machen.

NEC X461UNV: Neues 46 Zoll Public Display. (Foto: NEC)

Mit seinen Netzwerkeigenschaften wie der SNMP-Unterstützung, einem zusätzlichen Standard Netzwerkprotokoll, profitieren Anwender ergänzend zur kostenlosen NEC LAN Control-Software von effektiven Steuerungs- und Überwachungsmöglichkeiten über das Netzwerk. Die eingebauten temperaturgesteuerten Lüfter sind in normalen Umgebungen inaktiv und können für anspruchsvollere Einsätze einfach vom Anwender kontrolliert werden. Das erlaubt ein simples Temperatur-Management ohne zusätzliche externe Lüftung.

Einzelne Displays lassen sich in Gruppen zusammenfassen und direkt ansteuern. Der Anwender adressiert auf diese Art vielzählige Bildschirme mit einem einzigen Eingabebefehl. Kombiniert mit TileMatrix pro Eingabequelle ist so eine abwechslungsreiche und flexible Content-Gestaltung per Knopfdruck möglich. Dank einem Ambient Light Sensor ist zudem automatisch für die stets optimale Helligkeit gesorgt, was den Energieverbrauch auf das Nötigste reduziert und für die Benutzerfreundlichkeit des Public Displays spricht.

In Punkto Konnektivität bietet der NEC X461UNV neben DVI-D-, HDMI- sowie analogen Schnittstellen einen zukunftssicheren DisplayPort.

Der NEC X461UNV ist ab sofort in schwarz im Handel verfügbar. NEC gewährt drei Jahre Garantie inklusive Hintergrundbeleuchtung.

TEILEN
Vorheriger ArtikelViewSonic präsentiert vier neue lichtstarke Projektoren
Nächster ArtikelAUO: Quartal drei gut, nur September mäßig
... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen