Nein zu 3D: Sharps 80-Zoll-LED-Gigant pflegt 2D-Tugenden

0
13

80 Zoll misst der jüngste Zuwachs der Sharp -Aquos-Familie. Damit krönt der LC-80LE632U eine Großformat-Offensive, die im Laufe des Jahres fünf 70-Zöller und zehn Modelle mit 60-Zoll-Display hervorbrachte. Nicht von ungefähr setzt Sharp auf schiere Größe – das Attribut soll den Fernseher von allen anderen Geräten am Markt abheben.

Abgesehen von Local Dimming und 3D ist der LC-80LE632U zeitgemäß ausgestattet. (Fotos: Sharp)

Vollfeld-LED-Backlight erlaubt es, das Full-HD-Display in einem schlanken Gehäuse unterzubringen und erhöht zugleich das Kontrastverhältnis des Bildschirms auf bis zu sechs Millionen zu eins. Die Vorzüge des verbauten X-Gen-Panels liegen in der Vierpixel-Technologie Quattron mit zehn Bit, höherer Lichtdurchlässigkeit und weiten Betrachtungswinkeln – um die 2D-Qualität zu maximieren, zieht Sharp sämtliche Register. 3D ist allerdings kein Thema beim LC-80LE632U.

Temporeiche Film- und Spielszenen laufen mit Originalgeschwindigkeit ab: Die von Werk aus schnelle Reaktionszeit von vier Millisekunden findet ihre Bewegtbild-Entsprechung in der 120-Hertz-Bildwiederholfrequenz. Konsolenspieler tunen die Spieleperformance durch den Game-Modus Vyper Drive.

Zugang zu Streamingdiensten wie Netflix und VUDU sowie frei konfigurierbaren Internetanwendungen weisen den Riesen als Smart-TV aus. Selbst der Kundensupport lässt sich über WiFi kontaktieren, hilft beim Einrichten bzw. und behebt Fehler (AQUOS Advantage LIVE).

Zwei USB-Buchsen und vier HDMI-Ports nehmen digitale Signale von externen Speichermedien, Set-Top-Boxen, Konsolen und Home-Entertainment-Peripherie an, Pendants für die analogen Verwandten sind ebenfalls an Bord. Der LC-80LE632U erscheint im Oktober für 5.499 USD.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen