Netzwerk-Sparer: neuer Zero Client von LG mit LED-BLU

0
13

Kosten senken, Sicherheit und Effizienz erhöhen – das ist die Aufgabe eines neuen Netzwerkmonitors (Zero Client) von LG . Erhältlich im beliebten Business-Format von 19 Zoll und einer Auflösung von 1.280 mal 1.024 Pixeln, soll sich der N1910LZ ideal in komplexe virtualisierte IT-Infrastrukturen einbauen lassen.

Wo vorher pro Arbeitsplatz ein Desktop-PC mit Monitor oder ein Notebook Strom fraßen, wird jetzt nur noch ein Zero Client benötigt. Für den Anwender fällt Wartezeit beim Ein- und Ausschalten ebenso weg wie lokale Administration, da der Zero Client zentral gesteuert wird. Das verbessert Sicherheit und Performance.

Weil der N1910LZ horizontal 356 Grad Spielraum hat, kann der Kollege mit dem Laptop nebenan beim Betrachten des Bildschirminhalts an seinem Platz bleiben. (Foto: LG)

Zumindest im Vergleich zu einem Laptop fällt die Stromersparnis indes zuungunsten des N1910LZ aus. Trotz LED-Backlight benötigt das Display bis zu 42 Watt. Allerdings wird der Energieverbrauch durch zwei USB-1.1-Ports (für Maus und Tastatur), ein USB-2.0-Doppel und eine LAN-Buchse erhöht. Daneben finden sich am Anschlusspanel jeweils ein VGA-Ein- und Ausgang sowie DVI. Sollten sich die Kollegen von den Ein-Watt-Lautsprechern belästigt fühlen, sorgt ein am entsprechenden Ausgang angeschlossener Kopfhörer für Ruhe am Netzwerk-Arbeitsplatz.

Darüber hinaus ist das mattschwarz eingefasste Panel um 25 Grad neigbar und höhenverstellbar. Es kombiniert eine Bildschirmhelligkeit von 250 cd/m[sup]2[/sup] mit einem Kontrastwert von 1.000:1 und bietet fünf Millisekunden Reaktionszeit. 349 Euro kostet der bereits erhältliche Zero Client N1910LZ mit 19 Zoll, eine Ausführung in 22 Zoll soll Anfang 2012 folgen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen