Neue Sanyo-Beamer I: die Ultra-portablen

0
5

Auf seiner Website hat der Elektronikhersteller Sanyo drei neue Beamermodelle vorgestellt. Die beiden als ultra-portabel eingeführten Geräte PLC-XD2200 und PLC-XD2600 zeichnen sich durch eine besonders hohe Lampenlebensdauer aus. Der PLC-WD2500 hingegen soll dank seiner äußerst kurzen Brennweite bereits aus der Nahdistanz gute Ergebnisse liefern.

Kabel ziehen statt Ausschalten – die Direct-Off-Funktion der PLC-XD-Serie ermöglichts (Bild: Sanyo).

Dass die beiden Beamer auch unter schlechten Lichtverhältnissen zu überzeugen wissen, klingt angesichts des recht normalen Helligkeitswerts eher wie ein Versprechen des Herstellers: Während die Helligkeit des PLC-XD2200, analog zur Typenbezeichnung, nur 2.200 ANSI Lumen beträgt, kann sein Schwestermodell immerhin über 2.600 Lumen verfügen. Je nach Betriebsart (Öko-, Normal-, hellster Modus) ist ergo dessen Stromverbrauch zwischen zwei und 21 Watt höher. Konform zur EU-Verordnung benötigen beide Geräte nur 0,7 Watt im Stand-by-Betrieb.

Die lange Lebensdauer der Lampe von bis zu 6.000 Betriebsstunden hat Sanyo in der Öko-Betriebsart ermittelt, ebenso wie die Lautstärke von 29 Dezibel. Da die 4:3-Modelle als Heimkinogeräte ausscheiden, sollen sie laut Sanyo als sparsame Präsentationsmittel im Bildungsbereich eingesetzt werden. Das jeweils verbaute TFT-Panel besitzt ein Kontrastverhältnis von 500:1 und bietet XGA-Auflösung von 1.024 mal 768 Bildpunkten. Ihre kompakten, schwarz-weißen Gehäuse haben die Abmessungen von 333,5 mal 85,2 mal 247 Millimetern und wiegen samt darin befindlicher Technik nur 2,6 Kilogramm.

Im Bereich der Schnittstellen liegt die Stärke der PLC-XD-Modelle im Analogbereich: Composite, Komponente und S-Video können über ein Adapterkabel auf den VGA-Port realisiert werden. Hinzu kommen Eingangs- und Ausgangsbuchsen für 3,5-Millimeter-Klinkenstecker, um die Einwattmonobox zu beschicken beziehungsweise den Klang an externe Boxen weiterzuleiten. Als Kontrollschnittstellen verbaute Sanyo einen seriellen und einen LAN-Anschluss.

Beide Geräte verfügen über eine automatische Einrichtungsfunktion: Nach beendeter Präsentation können sie ohne jeden Knopfdruck oder Wartezeit fürs Herunterkühlen sogleich eingepackt werden. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre, während für die Originallampe nur 90 Tage Garantie eingeräumt werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen