Neues XEED-Projektoren-Line-up von Canon

0
557

Krefeld – Canon stellt ein Portfolio von LCOS-Projektoren vor, die mit einem neuen Design sowie mit erhöhter Helligkeit und WUXGA-Auflösung überzeugen wollen. Alle sechs Modelle sind in kompakten sowie großen Räumlichkeiten einsetzbar und besonders für Systemintegratoren interessant. Zum Line-up gehören drei Lampenmodelle (XEED WUX7500, WUX6700 und WUX5800) sowie drei Lasermodelle (XEED WUX7000Z, WUX5800Z und WUX6600Z). Zudem stehen sechs motorbetriebene Wechselobjektive zur Auswahl, die über einen neuen Schnellverschluss verfügen. Darunter befindet sich auch das neue hochauflösende und verzeichnungsarme Weitwinkelobjektiv RS-SL06UW mit der Besonderheit einer Randfokus-Einstellung für Dome-Projektionen. Die Lampenmodelle sind ab Mai 2018 verfügbar, die Lasermodelle ab Juni 2018.

XEED Projektor von Canon
Neues XEED-Projektoren-Line-up von Canon (Foto: Canon)

Canon bietet die neuen Projektoren mit unterschiedlichen Lichtleistungen an. Je nach Modell und Technologie bieten die Projektoren eine Farbhelligkeit von 5800 bis 7500 Lumen. Alle Varianten verfügen über das neu entwickelte optische System „AISYS 4.2“ mit verbesserter optischer Anordnung sowie über reflektierende LCOS-Panels. Letztere sollen sich durch ein hohes Öffnungsverhältnis auszeichnen, das praktisch keine Lücken mehr zwischen den Pixeln aufweist. Dies sorgt für feine, detailreiche Bilder ohne „Gitternetzeffekt“. Große, individuell konzipierte Installationen in Museen oder auf Events können dank der Integration neuester optischer Systeme und Schnittstellen realisiert werden.

Der XEED WUX7500, der XEED WUX6700 und der XEED WUX5800 bieten ein natives Kontrastverhältnis von 2000:1. Die Lasermodelle XEED WUX7000Z, WUX5800Z und WUX6600Z liefern ein natives Kontrastverhältnis von 4000:1 und einen dynamischen Kontrast von 20 000:1. Der eingebaute DICOM-14-Standard (Digital Imaging and Communication in Medicine) kommt bei medizinischen Schulungen zum Einsatz und stellt die Graustufen von Röntgenbildern dar.

Die Vier-Punkte-Keystone-Korrektur gleicht die Bildgeometrie aus, selbst wenn der Projektor im schrägen Winkel zur Projektionsfläche positioniert werden muss. Für eine noch einfachere Installation sorgt der große Lensshift bei der Einstellung des Bildes – ohne dass der Projektor hierfür geneigt oder neu positioniert werden muss. Die integrierte Edge-Blending-Funktion ermöglicht die nahtlose Darstellung von Bildern aus mehreren Projektoren auf den Pixel genau.

Video-, Ton- und Steuersignale können über ein einziges CAT6-Kabel per HDBaseT übertragen werden. Dieser Standard ermöglicht eine Übertragung der für die Projektion erforderlichen Daten über längere Distanzen hinweg. DVI-, HDMI- und DP-Eingänge bieten maximale Flexibilität bei den digitalen Schnittstellen und Kompatibilität mit einer Vielzahl von digitalen Video- und Datenquellen. Videokonferenzen profitieren somit von der integrierten Picture-by-Picture-Funktionalität. Diese ermöglicht die Kombination einer digitalen Quelle vom DVI-Eingang mit dem Signal vom HDMI-Eingang.

Das neue Weitwinkelobjektiv RS-SL06UW mit geringer Verzeichnung fügt sich in das bestehende Angebot der motorbetriebenen Objektive ein. Vom Weitwinkel- bis zum Supertelezoom eröffnen diese Objektive eine Reihe flexibler Installationsoptionen. Von 44 cm bis 89 Meter Abstand lassen sich Projektionen von 100 Zoll bis zu 600 Zoll realisieren. Das neue RS-SL06UW hat ein Kurzdistanz-Projektionsverhältnis von 0,54:1 und einen Lensshift von -15 % bis +75 % für eine optimale Geometrie. Bei der Projektion auf gewölbten Oberflächen sorgt die Randfokus-Anpassung des Objektivs für eine präzise Schärfe über den gesamten Bereich, während die hohe Schärfentiefe auch bei schwierig geformten Oberflächen für optimal fokussierte Bilder sorgt. Jedes Objektiv soll die Schärfe über den gesamten Zoombereich bei minimalem Helligkeitsverlust gewährleisten, wobei der neue integrierte Mikrocomputer alle Objektivdaten speichert. Die Objektive lassen sich dank eines speziell konstruierten Schnellverschlusses auch leicht und ohne Werkzeug auswechseln.

Die Projektoren sind mit einer Reihe von Funktionen ausgestattet, die eine einfache Wartung ermöglichen, darunter den einfachen Zugang zu austauschbaren Komponenten. Beim XEED WUX7500, WUX6700 und WUX5800 ist die Lampe über die Rückseite des Gehäuses leicht zugänglich. Dies vereinfacht den Wechsel ohne Demontage des Projektors, während der Luftfilter auch ohne Spezialwerkzeug leicht zu tauschen ist. Die Lasereinheit vom XEED WUX7000Z, WUX5800Z und WUX6600Z benötigt im Vergleich zu einer herkömmlichen Lichtquelle kaum Kühlung, was eine erhöhte Flexibilität in Bezug auf die Platzierung des Projektors bedeutet. Dazu gehören auch die Installation in jeder Ausrichtung sowie die Projektion im Hochformat – ideal für Digital Signage.

Die neue WLAN-Funktion ermöglicht die Verwaltung und Steuerung der Projektoren über iOS-Mobilgeräte und über die neue Service-Tool-App von Canon. Diese Kontrolle war bisher nur über das kabelgebundene LAN möglich.

Die Projektoren sind ab Mai bzw. Juni 2018 zu folgenden Preisen (UVP) im Handel verfügbar:

  • XEED WUX7500 6.982 Euro
  • XEED WUX6700 6.030 Euro
  • XEED WUX5800 5.712 Euro
  • XEED WUX7000Z 11.424 Euro
  • XEED WUX5800Z 9.520 Euro
  • XEED WUX6600Z 10.790 Euro

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen