Optoma LED Projektor ML500: ‚handlich‘ neu definiert

0
7

Der ML500 ist das neueste Modell mobiler Business-Projektoren von Optoma . Mit nur 1,1kg ein idealer Begleiter für unterwegs, projiziert der Projektor lichtstarke 500 Lumen und besitzt ein Kontrastverhältnis von 2.000:1.

Optoma ML500: Business-Zwerg mit potenter Ausstattung. (Foto: Optoma)

Durch Einsatz lampenfreier LED-Technologie erreicht der äußerst kompakte Beamer eine extrem lange Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden. Das entspricht laut Hersteller einer Nutzung von acht Stunden pro Arbeitstag über einen Zeitraum von zehn Jahren. Dank geringer Abmessungen (220 x 170 x 42,5 mm) findet der ML500 in jeder Aktentasche Platz. Ungeachtet dessen ist der ML500 in der Lage, 180-Zoll-Bilder mit WXGA-Auflösung zu projizieren.

Wie es sich für ein Business-Modell ziemt, projiziert der ML500 nicht nur Fotos und Videos ohne PC-Unterstützung, sondern auch Powerpoint-Präsentationen und Tabellen. Microsoft-Office-Dateiformate werden vollständig unterstützt. Dank internem 2-GB-Speicher oder Micro-SD-Slot bis 32 GB Kapazität ist die Mitnahme zusätzlicher Zuspielgeräte unnötig. Sollte keine Speicherkarte zur Hand sein, lässt sich der Optoma ML500 über Mini-HDMI und VGA direkt mit zahlreichen Quellen verbinden, darunter HDMI-fähige Tablet-PCs wie der Publikumsliebling iPad.

(Mini-)USB, HDMI oder VGA – der ML500 muss keinen Anschluss-Partner scheuen. (Foto: Optoma)

Für ein Kompaktmodell ist die Anschlussausstattung des ML500 im Allgemeinen sehr reichhaltig. Tablet-PC, Mobiltelefon, Digitalkamera oder Konsole lassen sich bequem über HDMI, S-Video oder USB verbinden, wobei der letztgenannte Port den ML500 mit USB-Display-Fähigkeit ausstattet. Ein Lautsprecher mit zwei Watt ist zusätzlich an Bord. Der Optoma ML500 Projektor ist ab Ende September verfügbar und hat einen UVP von 599 Euro.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen