Optoma PK120: LED-Mini bringt iPhone & Co. auf 70 Zoll

0
39

Optoma bereichert seine Pico-Range um ein weiteres Modell. Der 145-Gramm-Winzling PK120 spielt seine Stärke – eine Bilddiagonale von bis zu 70 Zoll – besonders im Zusammenspiel mit Apples mobilen Gadgets aus. Auch zum iPad soll er kompatibel sein, per AV-Eingang und VGA-Port können überdies Digitalkameras oder Laptops mit dem Bildwerfer benutzt werden.

Mit dem PK120 bringt Optoma einen kontraststarken Taschen-Beamer für Multimedia und Office. (Bild: Optoma)

Die native Auflösung des DLP-Modells liegt bei 640 mal 360 Bildpunkten, mittels VGA-Adapter soll sich WXGA projizieren lassen. Wenn weder die Videoeingänge noch der USB-Port benutzt werden können, kann der PK120 auf einen integrierten Media-Player zurückgreifen, der MS-Office-Dateien, Fotos und Videos direkt abspielen kann. Zwei Lautsprecher mit je 0,5 Watt Leistung übernehmen dabei die Klangausgabe. Allerdings sollten Filme die Gesamtlänge von 90 Minuten nicht überschreiten – länger hält der Akku des PK120 nicht durch.

Der neue Mini-Bildwerfer arbeitet mit einem LED-Lampensystem, das eine typische Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden hat. Optoma gibt das Kontrastverhältnis mit 2.000:1 an, schweigt jedoch zum Helligkeitswert. Der News-Abteilung des US-Megastores Jr.com zufolge liegt die Lichtstärke bei 18 ANSI-Lumen. Demzufolge wird der handtellergroße Pico seine volle Präsenz nur in abgedunkelten Umgebungen ausspielen können. Sein interner Speicher zwei Gigabyte lässt sich via MicroSD-Kartenslot für Speicherkarten bis zur Maximalkapazität von 32 GB erweitern.

Der Optoma PK120 ist bereits erhältlich und wird für 249 US-Dollar bzw. circa 200 GBP (etwa 230 Euro) angeboten. Während nur eins von vier Anschlusskabeln zum Lieferumfang gehört, erfreut der Hersteller diejenigen Käufer, die sich nicht mit dem anthrazitfarbenen Cover anfreunden können, mit der Möglichkeit zum Austausch desselben: Im Zubehör sollen sich zwei weitere Express-On-Cover befinden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen