Philips 42PES0001: Externe Empfangs- und Bildverarbeitungselektronik für geringere Tiefe

0
116

Philips präsentiert auf der IFA 2008 den Essence (42PES0001): der schlanke LCD-TV soll gerade 38 Millimeter dick sein und wirkt auf den ersten Blick eher wie ein Monitor. Der Flachbildfernseher ist deshalb so schlank, weil Empfangs- und Bildverarbeitungselektronik in einer separaten Anschlussbox zu finden sind. Der Bildschirm und die Steuereinheit sollen mit nur einem einzigen Kabel für Video- und Audiosignale sowie elektrischen Strom verbunden sein.

Philips 42PES0001 mit externer Empfangs- und Bildverarbeitungselektronik. (Bild: Philips)

In dem LCD-TV arbeitet laut Philips die Perfect Pixel HD Engine, die 500 Millionen Pixel pro Sekunde berechnen kann. 2.250 Billionen Farben bei voller Full-HD-Auflösung (1.080p) werden angezeigt und sollen mit der 100Hz Clear LCD-Technik und einer Reaktionszeit von zwei Millisekunden besonders scharf, kontrastreich (66.000:1) und farbig dargestellt werden können. Der integrierte Analog/DVB-T-Kombi-Tuner empfängt Fernsehen in Standardauflösung.

Der Fernseher soll darüber hinaus mit drei HDMI-1.3a-Eingängen und einem DLNA-zertifizierten Streaming-Client ausgestattet sein. Die Lautsprecher werden über eine “Soundbar” mit 2 x 15 Watt Ausgangsleistung unterhalb des Displays montiert.

Der Essence 42PES0001D soll ab September 2008 für etwa 2.500 Euro im Fachhandel erhältlich sein.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen