Philips 42PES0001: Externe Empfangs- und Bildverarbeitungselektronik für geringere Tiefe

0
130

Philips präsentiert auf der IFA 2008 den Essence (42PES0001): der schlanke LCD-TV soll gerade 38 Millimeter dick sein und wirkt auf den ersten Blick eher wie ein Monitor. Der Flachbildfernseher ist deshalb so schlank, weil Empfangs- und Bildverarbeitungselektronik in einer separaten Anschlussbox zu finden sind. Der Bildschirm und die Steuereinheit sollen mit nur einem einzigen Kabel für Video- und Audiosignale sowie elektrischen Strom verbunden sein.

Philips 42PES0001 mit externer Empfangs- und Bildverarbeitungselektronik. (Bild: Philips)

In dem LCD-TV arbeitet laut Philips die Perfect Pixel HD Engine, die 500 Millionen Pixel pro Sekunde berechnen kann. 2.250 Billionen Farben bei voller Full-HD-Auflösung (1.080p) werden angezeigt und sollen mit der 100Hz Clear LCD-Technik und einer Reaktionszeit von zwei Millisekunden besonders scharf, kontrastreich (66.000:1) und farbig dargestellt werden können. Der integrierte Analog/DVB-T-Kombi-Tuner empfängt Fernsehen in Standardauflösung.

Der Fernseher soll darüber hinaus mit drei HDMI-1.3a-Eingängen und einem DLNA-zertifizierten Streaming-Client ausgestattet sein. Die Lautsprecher werden über eine “Soundbar” mit 2 x 15 Watt Ausgangsleistung unterhalb des Displays montiert.

Der Essence 42PES0001D soll ab September 2008 für etwa 2.500 Euro im Fachhandel erhältlich sein.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!